TSV Weilheim II - TSV Linsenhofen 5:5 (3:3).


Es war ein Scheibenschießen der unterhaltsamen Art mit einer am Ende gerechten Punkteteilung, das die Zuschauer am vergangenen Sonntag im Lindachstadion zu sehen bekamen. Der TSVWII, der bis dato mit 8 Treffern die schwächste Offensive der Liga stellte, erzielte ganze fünf Treffer, konnte sich aber dennoch die drei Punkte nicht sichern.

Bereits nach sechzig Sekunden klingelte es durch einen Fernschuss von Jakim Kromer, keine fünf Minuten später der Ausgleich durch den Tabellendritten. Die erneute Führung durch Max Kammerer (14.) hatte ebenfalls nur sechs Minuten Bestand. Mit einer sehenswerten Direktabnahme brachte Kammerer seine Farben erneut in Front (30.), die Gäste egalisierten den Spielstand jedoch noch vor der Pause.
Auch in der zweiten Halbzeit ging es mit Chancen auf beiden Seiten heiß her - das 4:3 durch Ruben Garcia (60.) glichen die Linsenhofener eine Minute später aus. Beide Teams blieben bis zum Schluss offensivfreudig, mit Garcias 5:4 in der 92. Minute wähnten sich die Gastgeber schon auf der Siegerstraße, mussten aber mit der letzten Aktion noch das 5:5 hinnehmen.
Letztlich ein gerechtes Unentschieden, das sich direkt nach der Partie wie eine Niederlage anfühlte.
Kommenden Sonntag hat die Weilheimer U23 spielfrei.