FV 09 Nürtingen - TSV Weilheim II 10:2 (3:2)

Viel vorgenommen hatte sich die zweite Weilheimer Mannschaft nach dem ersten Saisonsieg gegen Türkspor Nürtingen in der Vorwoche, doch deren Stadtrivale und ehemalige Landesligist 09 Nürtingen erwies sich als zu harte Nuss. Nach nicht einmal neun Minuten

lenkte ein Weilheimer Abwehrspieler einen harmlosen gegnerischen Schuss ins eigene Gehäuse, zehn Zeigerumdrehungen später stand es nach Unaufmerksamkeiten bei gegnerischem Eckball und Ballverlust im Spielaufbau bereits 0:3 aus Sicht der Gäste. In der Folgezeit berappelten sich die Weilheimer ein wenig und konnten durch ein Tor von Timo Bühler (25. Minute) den Rückstand verkürzen. Ein direkt verwandelter Freistoß von Routinier Nelson Abrantes kurz vor der Halbzeit bedeutete gar den Abschlusstreffer. Den positiven Verlauf konnten die Gäste anschließend nicht über die Halbzeit retten, drei Tore innerhalb von fünf Spielminuten zugunsten der Nürtinger sorgten für klare Verhältnisse, bedauerlicherweise ließ die U23 jegliches Aufbäumen vermissen und ließ sich regelrecht vorführen. Der Endstand von 2:10 war eine herbe Klatsche, aus der hoffentlich die richtigen Schlüsse für die kommenden Aufgaben gezogen werden. Nächsten Sonntag gibt es um 13 Uhr im Lindachstadion die erste Chance, bei den mitgereisten Fans in Form eines komplett anderen Auftretens Wiedergutmachung zu betreiben. Gegner sind die Sportfreunde aus Dettingen, die ihren Platz in der Spitzengruppe verteidigen wollen.