In der Kreisliga B6 droht mit Weilheim und der Kirchheimer Turngemeinde Langeweile an der Tabellenspitze.

Zwei scheinen kaum erreichbar, beim Rest kann jeder über jeden stolpern: Während sich der TSV Weilheim II und die TG Kirchheim in der Fußball-Kreisliga B, Staffel 6, ein einsames Rennen an der Spitze liefern, bleibt es hinten eng.

Wer stoppt die Weilheimer?Foto: Markus Brändli
Wer stoppt die Weilheimer?Foto: Markus Brändli

Der TSV Jesingen II sieht am Sonntag nur wenig Chancen, der TG das erste Dreipunktepaket abzutrotzen. Der direkte Verfolger ist geknickt: „Wir waren gut drauf, aber das 2:2 gegen Reudern war ein Rückschlag“, sagt Jesingens Trainer Yusuf Cetinkaya. Einen Punkt würde er bereits als Erfolg für die Hausherren verbuchen. „Die TG ist der Favorit, wir gucken einfach mal.“ Unter anderem werden bei den Jesingern Dirk Augustin und Oliver Dudium fehlen.

Dass der TSV Weilheim II an diesem Sonntag zum ersten Mal stolpert, ist ebenso unwahrscheinlich. „Bei uns muss schon sehr viel passen, dass wir da einen Punkt mitnehmen“, sagt Michael Härtel, Coach des kommenden Gegners TV Neidlingen II. Sein Weilheimer Kollege kontert: „Es wird schwieriger, als die Tabellensituation vorzugeben scheint“, meint Paul Schrievers. Ein Sieg steht für ihn dennoch fett gedruckt auf der Agenda: „Wir wollen schließlich Tabellenführer bleiben.“

Trotz des Rückstands von zwölf Punkten und neun Plätzen auf den TSV Notzingen geht der Tabellendreizehnte aus Nabern am Sonntag mit breiter Brust in die Partie. „Wir setzen voll auf Sieg, sehen Notzingen aber auf Augenhöhe“, sagt Coach Georgios Triantafillidis. Beim TSV Ötlingen II muss die SG Reudern/Oberensingen III auf einige Stammspieler verzichten. Verstärkt mit A-Jugendlichen will Trainer Yalcin Günes die laufende Negativserie beenden. Auf einen Aufwärtstrend hofft auch Ötlingens Coach Nikolaos Filios. Mindestens ein Remis soll es werden.

Die zweite Mannschaft der SF Dettingen muss das typische Problem einer zweiten Mannschaft meistern: „Wir sind schwer ersatzgeschwächt und müssen einige an die Erste abgeben“, sagt Trainer Marc Kretschmer. Fehlen werden gegen den TSV Owen wohl Torhüter und „Elfmeterkiller“ Tim Koch sowie Stürmer Elvis Besic. Owens Abteilungsleiter Harry Streicher dagegen meint: „Für uns wird es Zeit, dass man langsam mal Punkte holt und eine Serie startet.“

Auch wenn in den vergangenen Partien nicht immer Zählbares heraussprang, will Spielertrainer Hamit Geckin vom TSV Oberlenningen an die Leistung der vergangenen Spiele anknüpfen. Gegen Unterboihingen II soll das gute Zusammenspiel zwischen Abwehr und Angriff zum Tragen kommen, vor allem dank Spielmacher Mustafa Bayram.

Ganz selbstbewusst empfängt die SG Erkenbrechtsweiler-Hochwang II die SGM Neuffen/Kohlberg II. „Der Zusammenhalt im Team ist brutal“, freut sich SGEH-Coach Rüdiger Lechler. Gespannt ist er aufs Spiel weil Neuffen für ihn und seinen Klubkollegen Steffen Laderer der ehemalige Jugendverein ist.

Quelle: https://www.teckbote.de/lokalsport/fussball/fussball-kreisliga-b5_artikel,-ein-duo-das-es-zu-fassen-gilt-_arid,222099.html