Mit dem TSV Jesingen und dem TSV Weilheim II haben es neben dem VfL Kirchheim nur zwei weitere Teckvereine in die dritte Runde des Fußball-Bezirkspokals geschafft. Etwas überraschend musste Bezirksligist TV Neidlingen beim TSV Grötzingen mit 0:2 die Segel streichen. Auch der AC Catania Kirchheim wurde seiner Favoritenrolle nicht gerecht und unterlag beim B-Ligisten TSV Denkendorf II mit 1:5. Achtbar aus der Affäre zogen sich die beiden B-Ligisten TSV Notzingen II und TSV Oberlenningen.

 

TSV Weilheim II - TSGV Albershausen n. E. 8:6 (3:3,2:2): „Obwohl es am Ende etwas glücklich war, haben wir über das gesamte Spiel gesehen den Sieg verdient“, meinte Weilheims Trainer Robert Walter. Nach einer starken Anfangsphase führten die Limburgstädter bereits nach 13 Spielminuten mit 2:0. Danach hatte Max Kammerer die große Chance, mit einem dritten Tor für die Vorentscheidung zu sorgen, doch sein Schuss klatschte gegen den Torpfosten (24.). Im Gegenzug fiel der Anschlusstreffer für die Gäste. Auch im zweiten Spielabschnitt entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel. Nach dem erneuten Führungstreffer für die Gastgeber gelang dem A-Ligisten in letzte Sekunde noch der Ausgleichstreffer. Im entscheidenden Elfmeterschießen konnten die Weilheimer alle Elfmeter verwandeln. Pechvogel war der Albershausener Stefan Bader, der das Leder an den Torpfosten knallte. Tore: 1:0 Christian Jäschke (3.), 2:0 Max Kammerer (13.), 2:1 Lars Breuer (24./Handelfmeter), 2:2 Bastian Bisschop (34.), 3:2 Max Kammerer (65.), 3:3 Max Renn (90.+2)

Quelle: https://www.teckbote.de/lokalsport/fussball_artikel,-nur-zwei-teams-folgen-dem-vfl-_arid,220409.html