Zufriedene Gesichter strahlten nach dem Abpfiff mit der Sonne um die Wette, schweißgebadet und rot wie ihre Trikots konnten die Weilheimer Kicker ihre Freude nur schwer in Worte fassen.

Zweimal musste die Truppe von Coach Robert Walter einem Rückstand hinterherlaufen, wobei bereits die Halbzeitführung durchaus glücklich für die Gastgeber war. Youngster Lukas Baikhardt konnte direkt nach der Pause ausgleichen (47.), nur kurze Zeit später wurden die Weilheimer Opfer gleich zweier Fehlentscheidungen.

Obwohl der Schiedsrichter bei einem zweifelhaften Freistoß an der Strafraumkante Abstand der Weilheimer Spieler vom Ball forderte, ließ er diesen ohne weiteren Pfiff ausführen, während der Torhüter noch die Mauer stellte.

Da die Proteste der Lindachkicker nichts halfen, mussten sie selbst für ausgleichende Gerechtigkeit sorgen, was Florian Bauer mit einem gekonnten Weitschuss erledigte (80. Minute) und damit den Rückstand egalisierte.

Ein weiterer Kunstschuss durch Hannes Luber in der Schlussminute der regulären Spielzeit ließ die Gäste-Herzen noch höher schlagen, in der Defensive ließ man nichts mehr anbrennen und konnte sich damit verdient drei wichtige Punkte gegen den Abstieg sichern.

Am kommenden Donnerstag findet bereits das nächste richtungsweisende Derby in Nabern statt. Anpfiff am Oberen Wasen ist um 18.30 Uhr. Kommenden Sonntag beschließt das Heimspiel gegen den Tabellenführer aus Dettingen die erste von zwei englischen Wochen, in denen die junge Truppe entscheidende Schritte im Kampf um den Klassenerhalt machen kann. Anpfiff ist um 13 Uhr im Lindachstadion.