13 - 12 - 11 - 11 - 9 - 5: Die Tabellenplätze in den vergangenen sechs Wochen unterstreichen den Aufwärtstrend des TSV Weilheim. Nach sieben Spielen ohne Niederlage steht die Geiger-Elf auch nach Toren erstmals im Plus. „Eine logische Entwicklung“, meint Abteilungsleiter Paul Schrievers. „Die Trainer geben sich Mühe, die Jungs geben Gas, alle machen ruhig weiter.“ Ausnahme: Marvin Heth, der nach seinem Platzverweis in Neuhausen eine zweiwöchige Zwangspause einlegen muss. Den Abstand nach hinten weiter zu vergrößern ist das Ziel des TSVW. „In der Rückrunde wollen wir dann schauen, ob nach oben noch was geht. Aber wir machen uns deshalb keinen Druck.“

Ganz ohne Druck wird Schrievers auch künftig im Verein weitermachen, eventuell als Jugendkoordinator. Weil er bald seinen Bachelor schreibt und beim Zweitligisten 1. FC Heidenheim die U14 trainiert, wird er in Weilheim im März 2020 als Fußball-Abteilungsleiter zurücktreten. Bis dahin arbeitet er in Ruhe Ridvan Halimi ein, der als sein Nachfolger vorgesehen ist.

Kompletter Artikel: https://www.teckbote.de/lokalsport/fussball/fussball-bezirksliga_artikel,-a-gmaehts-wiesle-fuer-den-vfl-_arid,235700.html