Während unterm Reußenstein sechs Treffer fielen, ließen es die Kicker des TSV Weilheim unspektakulärer, aber sehr erfolgreich krachen. Gegen Aufsteiger SPV 05 Nürtingen gelang ein 1:0-Sieg. Damit blieben die Weilheimer im sechsten Spiel in Folge ohne Niederlage. Die erste Halbzeit gestalteten beide Teams ausgeglichen, wenn auch mit nur wenig Strafraumszenen.

In dieser Phase der Partie verfügten die Weilheimer über die bessere Offensivstruktur und lagen zur Halbzeit schon mit 1:0 durch einen Treffer von Toni Carfagna (23.) in Führung. Zu diesem Zeitpunkt hatten sich die Gäste nach einer Notbremse und der daraus resultierenden Roten Karte für Fatih Citak schon selbst dezimiert.

Im zweiten Spielabschnitt agierten die Weilheimer nicht mehr so konsequent, was die Partie noch einmal spannend machte. Coach Benjamin Geiger war zufrieden: „Das war ein Arbeitssieg mit Notbesetzung“, wusste der Trainer, der auf der Bank lediglich U19-Spieler und einen Akteur aus der zweiten Mannschaft hatte. Bis zum nächsten Spiel sollte sich, so Geiger weiter, durch die Rückkehr von fünf Kickern die Personalsituation entspannt haben.

Kompletter Artikel: https://www.teckbote.de/lokalsport/fussball/fussball-bezirksliga_artikel,-derby-entpuppt-sich-als-spektakel-_arid,235323.html