Der TSV Weilheim verliert sein Auswärtsspiel beim Aufsteiger von den Fildern deutlich mit 1:7 und wartet damit seit dem ersten Spieltag auf den zweiten Saisonsieg.

Deutliche Klatsche, deutliche Worte: Nach dem 1:7 bei Aufsteiger SV Bonlanden nahm ein gleichermaßen enttäuschter wie angefressener Weilheimer Trainer Benjamin Geiger kein Blatt vor den Mund. „Jeder Einzelne sollte in den Spiegel schauen und sich fragen, ob er heute richtig auf dem Platz war“, grantelte er, „mit solch einer Leistung haben wir in dieser Liga nichts verloren. Es hat die komplette Mannschaft versagt. Ich kann noch nicht einmal einen Spieler hervorheben.“

 

Dabei hatte sein Team dem gastgebenden SVB zumindest in den ersten 20 Minuten ein Duell auf Augenhöhe geliefert. Mit etwas Glück hätten die Weilheimer auch in Führung gehen können, als Fabio Brandner per Kopf eine verheißungsvolle Torchance hatte.

Nach dem ersten Gegentor brachen jedoch alle Dämme. Ein direkt verwandelter Freistoß aus 25 Metern von Andreas Pottmeyer (20.) brachte die Gäste bereits früh auf die Verliererstraße, zumal Srdan Savic nur fünf Minuten später auf 2:0 erhöhte. „Bis dahin hatten wir uns richtig schwer getan“, gab Bonlandens Trainer Klaus Kämmerer zu, „Weilheim hat vor allem in der ersten halben Stunde taktisch hervorragend gespielt.“ Damit war es spätestens vorbei, als Ugur Yilmaz noch vor dem Seitenwechsel per Handelfmeter auf 3:0 (40.) erhöhte.

Die dementsprechend laute und deutliche Halbzeitansprache von Benjamin Geiger zeigte keinerlei Wirkung, im Gegenteil. Nach nicht einmal drei Zeigerumdrehungen gelang Andreas Pottmeyer das 4:0 (48.). In der Folgezeit spielten nur noch die Gastgeber, die bei besserer Chancenauswertung durchaus auch zweistellig hätten gewinnen können. Innerhalb von nur zwei Spielminuten machten Srdan Savic (66.) und Steffen Schmidt (68.) das halbe Dutzend voll - der Weiheimer Keeper Alexander Lang konnte einem leidtun, denn bei vielen Bonländer Angriffen war der 19-Jährige auf sich alleine gestellt. Mit einigen sehenswerten Paraden verhinderte Lang einen noch größeren Rückstand. Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer zum 1:6 durch Manuel Lisac (75.) war nur noch Ergebniskosmetik, denn nur drei Minuten später stellte Fabio Andretti (78.) mit dem Treffer zum 7:1 den alten Abstand und auch das Endresultat her.

Der TSVW wartet damit weiter auf den zweiten Sieg seit dem Auftakterfolg am ersten Spieltag

Quelle: https://www.teckbote.de/lokalsport/fussball/fussball-landesliga_artikel,-in-bonlanden-brechen-alle-daemme-_arid,222514.html