Nach vier Trainingseinheiten haben die Landesliga-Fußballer des TSV Weilheim ihr erstes Erfolgserlebnis. Das Testspiel gegen den A-Ligisten KSG Eislingen endete am Samstag 7:0 (2:0). Weilheims neuer Trainer Benjamin Geiger war zufrieden: „Sieben Tore muss man erst einmal erzielen. Das Spiel hat aber auch gezeigt, dass noch viel Arbeit vor uns liegt.“ Überbewerten wollte Geiger den Erfolg nicht: „In der zweiten Halbzeit ist dem KSG die Luft ausgegangen.“

Munteres Scheibenschießen im Lindachstadion: Der Kreisligist aus Eislingen war kein Prüfstein für den TSV Weilheim.Foto: Markus Brändli
Munteres Scheibenschießen im Lindachstadion: Der Kreisligist aus Eislingen war kein Prüfstein für den TSV Weilheim.Foto: Markus Brändli

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase kamen die Limburgstädter immer besser ins Spiel und wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Der A-Ligist hatte nur eine gute Tormöglichkeit durch Marco Caredda, doch dieser scheiterte an Keeper Jonas Schmidt. Nach der 2:0-Pausenführung wechselte Geiger munter durch, jeder Spieler erhielt seine Chance. Insgesamt standen 20 Weilheimer Akteure auf dem Platz. Die Tore für den TSV Weilheim erzielten Simon Kottmann (2), Oliver Reisenauer, Deniz Emini, Manuel Lisac und Daniel Domincovic. Eislingen leistete sich zudem ein Eigentor. Morgen um 19 Uhr ist Weilheim zu Gast beim Bezirksligisten TV Neidlingen.

Quelle: https://www.teckbote.de/lokalsport/lokalnachrichten-lokalsport_artikel,-ein-70-zum-testspielauftakt-_arid,218056.html