Der TSV Weilheim gewinnt gegen den TSV Buch aus einer massierten Abwehr heraus.

Es war ein von Taktik geprägtes Spiel mit dem glücklicheren Händchen auf Seiten der Weilheimer. Der TSV Weilheim hat in der Fußball-Landesliga beim TSV Buch einen nicht unverdienten 2:0 (1:0)-Erfolg erreicht. Noch-Trainer Christopher Eisenhardt hatte seine Mannschaft auf die äußeren Gegebenheiten und die Spielweise des Gegners glänzend eingestellt. „Ich manchen Situationen muss man sich einfach anpassen“, sagte der Weilheimer Coach nach dem Spiel. Seine Ausrichtung, mit einer Fünferabwehrkette gegen die heimstarken Buchener zu agieren, ging voll und ganz auf. Die Gastgeber besaßen zwar eindeutig mehr Spielanteile, bissen sich aber gegen die gut organisierte Weilheimer Hintermannschaft die Zähne aus. Dem Team von Trainer Harald Haug gelang es trotz klarer Feldüberlegenheit nicht, den Weilheimer Fünferabwehrriegel zu knacken. Zudem war, wenn es einmal gefährlich wurde, auf den sehr gut disponierten Weilheimer Schlussmann Ben Brenken Verlass.

„Wir haben ein recht gutes Spiel gemacht, nur das Wichtigste vergessen - das Toreschießen“, meinte der Bucher Trainer zum Spiel. Tatsächlich sahen die Gäste auch nur die ersten zwanzig Spielminuten auf Augenhöhe, ansonsten waren die Weilheimer meist mit Abwehraufgaben beschäftigt. Allerdings gingen sie mit dem ersten gelungenen Angriffsversuch in Führung. Nach Vorarbeit von Mike Tausch bediente Lennart Zaglauer den aufgerückten Abwehrspieler Tobias Heim, der aus fünf Metern zum 0:1 traf (11.). Im Gegenzug wäre den Buchenern fast der Ausgleich geglückt, doch der Weilheimer Keeper parierte die unfreiwillige Kopfballabwehr von Mike Tausch (13.). In der Folgezeit kamen die Hausherren immer besser ins Spiel, erarbeiteten sich aber im ersten Spielabschnitt lediglich zwei weitere Torchancen, für Benjamin Jenuwein in der 33. und Johannes Zott in der 43. Minute. Ihre Schüsse verfehlten jeweils nur knapp das Weilheimer Gehäuse. Für die Limburgstädter gab es im ersten Durchgang nur noch eine gute Gelegenheit - der Freistoß von Lennart Zaglauer, der sein Ziel ebenfalls um Haaresbreite verfehlte (25.).

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gastgeber den Druck. Dominik Aman gelang fast der Ausgleichstreffer, er scheiterte aber am TSVW-Torwart (47.). Die Weilheimer ihrerseits erspielten sich ebenfalls gute Möglichkeiten, etwa durch Samuel Lopes Silva, dessen 30-Meter-Kracher der Buchener Torhüter Benjamin Rappl an die Querlatte lenken konnte (51.). Wenige Minuten später lag es bei Manuel Lisac, die Partie zu entscheiden, doch der Weilheimer Angreifer schoss den Ball aus acht Metern über das Buchener Tor (62.). Vier Minuten später war es allein dem Weilheimer Schlussmann zu verdanken, dass die Limburgstädter nicht den Ausgleich kassierten. Bei den Schüssen von Dominik Amann (66.) und Manuel Schrapp (67.) zeigte Ben Brenken glänzende Paraden. Neun Minuten vor Schluss sorgte Manuel Lisac nach schöner Vorarbeit von Mike Tausch mit dem 0:2 für die endgültige Entscheidung.

Quelle: https://www.teckbote.de/lokalsport/lokalnachrichten-lokalsport_artikel,-sichere-abwehr-glaenzender-keeper-und-toreffizienz-_arid,216496.html