Eigentlich ein ungleiches Kräftemessen – Der Tabellendritte TSV Weilheim tat sich gegen den Drittletzten aus Bettringen trotzdem 90 Minuten lang ziemlich schwer.

Die Weilheimer Landesliga-Kicker hatten viermal Grund zum Jubeln. Foto: Markus Brändli
Die Weilheimer Landesliga-Kicker hatten viermal Grund zum Jubeln. Foto: Markus Brändli

BILDER VOM SPIEL WEILHEIM - BETTRINGEN SIND ONLINE -> IRISTA GALERIE

VIDEO VOM SPIEL WEILHEIM - BETTRINGEN IST ONLINE -> VIDEO

 

Ein starker Torwart und das nötige Glück bescherten dem TSV Weilheim den ersten Saisonsieg in diesem Jahr in der Fußball-Landesliga. Die Limburgstädter besiegten in einem über weite Strecken ausgeglichenen Spiel die SG Bettringen mit 4:2 (1:1). Der Weilheimer Trainer Christopher Eisenhardt war nach der Partie glücklich: „Wir haben den Sieg erzwungen.“ Dabei sah es lange Zeit nicht danach aus, dass die Elf von Trainer Eisenhardt die Begegnung gewinnen würde. Der Bettringer Coach war nach dem Schlusspfiff sichtlich enttäuscht: „Wir hätten mindestens einen Punkt verdient.“

Nach ausgeglichener erster Halbzeit mit wenig Höhepunkten gingen die Gastgeber nach einem Abwehrfehler durch Neuzugang Michael Heilemann mit 1:0 in Führung (8.). Nur fünf Minuten später gelang Tim Adam der 1:1-Ausgleich. Danach gab es auf beiden Seiten keine nennenswerten Torchancen mehr.

Nach dem Seitenwechsel überschlugen sich die Ereignisse. Ein Bettringer Spieler lag verletzt am Boden, die Gäste-Spieler verlangten, den Ball ins Aus zu spielen, doch in dieser Phase erzielte Lennart Zaglauer mit einem Weitschuss aus 25 Metern den 2:1-Führungstreffer (55.). „Das war schade, dass der TSV Weilheim fairnesshalber den Ball nicht ins Aus gespielt hat“, meinte der Bettringer Coach.

Seine Jungs zeigten sich danach aber wenig beeindruckt und erzielten nur wenige Minuten später durch Johannes Eckl das 2:2 (61.). Nach dem Ausgleichstreffer war die Elf von Trainer Maier klar das bessere Team, verpasste aber bei vier Großchancen den Führungstreffer. Zweimal scheiterte Johannes Eckl (63., 65.) frei vor dem Tor an Weilheims Keeper Ben Brenken, kurze Zeit später fehlte Bastian Härter etwas Glück, der nur wenige Zentimeter am Weilheimer Tor vorbeischoss (66). Vier Minuten später stand dann auch noch das Aluminium im Weg, als Bastian Härter nur die Querlatte traf (70.). Doch für die Gäste sollte es noch schlimmer kommen. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Christoph Bauer gelang dem erst sieben Minuten zuvor eingewechselten Anastasios Ketsemenidis der Weilheimer 3:2-Führungstreffer. (72.). Die Gäste warfen danach alles nach vorn, hatten durch Tim Adam auch die Chance zum Ausgleich, scheiterte aber am guten Weilheimer Torwart (83.). Nach einem Abspielfehler von Aron Barth musste Manuel Lisac nur noch den Ball nach Zuspiel von Lennart Zaglauer zum 4:2 Siegtreffer für die Weilheimer einschieben(86.). Am Ende wurde nicht nur der Sieg, sondern noch das Geburtstagskind Torwart Ben Brenken gefeiert. Der Weilheimer Schlussmann hatte mit seinen Paraden großen Anteil am Weilheimer Erfolg.

Quelle: https://www.teckbote.de/lokalsport/lokalnachrichten-lokalsport_artikel,-nicht-mit-ruhm-bekleckert-_arid,212917.html