Bericht 2. Punktspiel vom 23.03.2019
TSG Esslingen – TSV Weilheim 1:0 (1:0)
Zum Abendspiel fuhren wir nach Mettingen zur TSG Esslingen. Auf einem lehmigen braunen Acker, der früher mal ein Rasen war, war Fußball spielen nicht möglich, technische Fertigkeiten nicht gefragt.

Vielmehr knallten sich beide Mannschaften oftmals die Bälle von Strafraum zu Strafraum, war doch die Gefahr zu groß, beim gepflegten Aufbauspiel die Bälle auf dem katastrophalen Boden an die gegnerischen Stürmer zu verlieren. Außerdem waren spätestens zu Beginn der zweiten Halbzeit auch die Lichtverhältnisse durch das einseitige Flutlicht einfach nur schlecht. Das Spiel wurde durch einen Standard entschieden. Beim Eckball stimmte die größenmäßige Zuordnung in unserer Defensive nicht und so konnte Parlak in Minute 10 den Führungstreffer erzielen. Danach investierten wir viel, um zum Ausgleich zu kommen. Aber an diesem Tag war das Durchsetzungsvermögen unseres Teams einfach nicht gut genug. Es wurde keine richtige Torchance herausgespielt, Ausnahme, das Tor von Emil in der 55. Minute, bei dem der Schiedsrichter eine Abseitsposition erkannte. So mussten wir den Platz als Verlierer verlassen, was gleichzeitig die erste Niederlage in der gesamten Punktrunde darstellte.

Beim Topspiel Erster (1. FC Eislingen) gegen Zweiter (TSV Weilheim) am kommenden Wochenende haben wir wenigstens wieder reguläre Platz- und Lichtverhältnisse und werden es besser machen.

Kader: Raphael – Luca Mayer, Luis Fernandez, Daniel Kannapin, Finn Oswald (39. Nico Mayer) – Tom Glaser – Paul Dürr (17. Emil Braun), Noel Palmeri (24. Tristan Breuling), Yanik Stark; ebenfalls im Kader: Melvin de Vries (ETW)

Tore: 1:0 Baran Parlak (10.)