Bericht 7. Punktspiel vom 02.11.2019
TSV Weilheim II – SGM Zell/Hattenhofen  4:0 (1:0)
Das 7. Punktspiel brachte uns den direkten Konkurrenten aus Zell/Hattenhofen an die Lindach. Eine Niederlage durften wir uns nicht erlauben, denn dann wären die Aufstiegsträume geplatzt. Dem Gegner ging es ebenso. So gingen beide Mannschaften zunächst kein Risiko. Unserem Team merkte man die Unsicherheit nach der Niederlage von Beuren noch an. Erst in der 27. Minute verhalf uns ein Eigentor der Gäste zur Führung. Eigentlich unverdient, ein Remis wäre zur Pause gerecht gewesen.

Im zweiten Abschnitt wurde es viel nicht besser. Glück für uns, dass die Gäste keine Ideen hatten, um hinter unsere Viererkette zu kommen. So verwalteten wir den Vorsprung, ohne groß zu glänzen. Vier Minuten vor dem Ende setzte sich Kapitän Yanik Stark gut über links durch und vollendete zum 2:0. Weitere zwei Minuten erhöhte Tristan Breuling auf 3:0. In der Schlussminute stellte der als Feldspieler aufgebotene Melvin de Vries per Foulelfmeter auf den Endstand auf 4:0.

Da die SGM Zell/Hattenhofen vier Tage später im Nachholspiel gegen Köngen nur Unentschieden spielte, war unser Aufstieg in die Leistungsstaffel bereits vor dem letzten Spiel gesichert.

Kader: David Brodbeck – Nils Braun (66. Tim Wolfrum), Daniel Kannapin, Noel Palmeri, Paul Dürr – Rodrigo Portela Pais (36. Max Himmelhan), Tom Glaser, Nico Mayer (68. Melvin de Vries), Yanik Stark – Tristan Breuling (30. Elton Peci), Miguel Neves

Tore
: 1:0 Eigentor (27.), 2:0 Yanik Stark (66.), 3:0 Tristan Breuling (68.), 4:0 Melvin de Vries (70., Foulelfmeter)