Bericht 6. Punktspiel vom 25.10.2019

SGM Beuren Täle I –TSV Weilheim II   2:0 (1:0)

Nur zwei Tage nach dem schweren Pokalspiel ging es für unsere U14 zum Auswärtsspiel nach Beuren  gegen ein Team, welches ebenfalls noch alle Chancen auf den Aufstieg in die Leistungsstaffel hat. Die SGM Täle hatte sich einiges vorgenommen, dies spürte man schon in den ersten Zweikämpfen, die aggressiv, aber meistens fair geführt wurden.

Das schmeckte unseren Jungs gar nicht, die Beschwerden beim Schiedsrichter, der sich wohl vorgenommen hatte, ohne gelbe Karten auszukommen, brachten auch keinen Erfolg. Die SGM hatte mehrmals Glück, als Rodrigo Portela Pais und Miguel Neves wenige Meter vor der Torlinie freistehend jeweils am Torspieler scheiterten. So was wird im Fußball manchmal bestraft, und so kam es, wie es kommen musste. Beim Konter fehlte sowohl die Restverteidigung wie auch das energische Nachsetzen des Mittelfeldspielers und Schütze erzielte technisch sauber mit einem platzierten Schuss in den Winkel die 1:0- Führung (27.), unhaltbar für Torspieler David Brodbeck. Den Ausgleich verhinderte kurz darauf der Torpfosten, welcher Nico Mayer´s Freistoß aufhielt. So ging es mit dem Rückstand in die Pause, für unsere U14 eine ungewohnte Situation.

Eine Spur offensiver begannen wir die zweite Halbzeit, aber man merkte unseren Jungs das schwere Pokalspiel nur 48 Stunden zuvor merklich an. Wenig Laufbereitschaft und viele Fehlpässe ergaben ein leichtes Spiel für die Gastgeber, die ihre Chance witterten. Weilheim stellte auf Dreierkette um, und mit Tim Wolfrum kam ein weiterer Offensivspieler. Sieben Minuten vor dem Ende dann die endgültige Entscheidung: Nach einem Konter gegen unsere reduzierte und hochstehende Defensive erzielte die SGM mit ihrem zweiten Torschuss das 2:0 durch Dolde. Pech für Nico, der mit einem Freistoß den Anschlusstreffer auf dem Fuß hatte, aber die Latte verhinderte diesen. So blieb es beim verdienten 2:0 für die Hausherren.

Jetzt heißt es, sich von diesem Nackenschlag zu erholen und im nächsten Punktspiel gegen den direkten Konkurrenten SGM Zell/Hattenhofen wieder in die Spur zu finden, um den Aufstieg in die Leistungsstaffel klar zu machen. Ein Weilheimer Sieg würde eine Vorentscheidung zu unseren Gunsten, eine Niederlage schon fast alle Aufstiegsträume zum Platzen bringen. Für Spannung an der Lindach ist also gesorgt.

Kader: David Brodbeck – Nils Braun (51. Niklas Rückauer), Daniel Kannapin, Noel Palmeri, Yanik Stark – Luca Mayer (36. Max Himmelhan, 61. Tim Wolfrum), Tom Glaser, Nico Mayer, Rodrigo Portela Pais (42. Raphael Köhler) – Tristan Breuling, Miguel Neves; ebenfalls im Kader: Melvin de Vries (ETW), Linus Gabriel


Tore
: 1:0 Paul Schütze (27.), 2:0 Joel Dolde (63.)