Bericht 2. Pokalrunde vom 23.10.2019

TSV Weilheim II – FV09 Nürtingen    3:4 (3:3)

Das Pokalspiel am Mittwochabend bescherte uns ein schweres Los. Mit dem FV09 Nürtingen empfingen wir ein starkes Team, welches gespickt mit groß gewachsenen 2005ern alle ihre Gegner in der Qualistaffel beherrscht haben. Wir waren also gewarnt, konnten aber zunächst nach Spielbeginn nichts gegen die enorme Wucht der Nürtinger Angreifer ausrichten.

So war der 0:1-Rückstand in der 10. Minute durch Arnold die logische Konsequenz. Vielleicht waren unsere Jungs auch durch die schwere Verletzung von Atakan Kahriman nach einem Foul an ihm noch geschockt. Gute Besserung, Ata, und komm bald wieder zurück. In der 15. Minute konnte Marcus durch einen verwandelten Freistoß auf 0:2 erhöhen. Es schien, als wäre der FV09 an diesem Abend nicht aufzuhalten. Unsere Jungs wollten das so nicht hinnehmen und fingen nun endlich an, sich zu wehren, und fortan war es bis zum Ende ein Spiel zweier starker Mannschaften auf Augenhöhe. Tom Glaser weckte die Mannschaft wieder auf, als er in der 27. Minute mit einem schönen Distanzschuss aus 16 Metern zum 1:2 verkürzte. Zunächst konnte erneut Arnold in Minute 34 den alten Abstand wiederherstellen. Mit einem Doppelschlag durch Yanik Stark und Miguel Neves in der Nachspielzeit der ersten Hälfte schaffte unser Team aber ein starkes Comeback.

In der zweiten Halbzeit spielte unsere Mannschaft mutiger auf und konnte dadurch die eigene Viererkette spürbar entlasten und kam selber zu Torchancen, die aber nicht in Zählbares umgemünzt wurden. Aber auch Nürtingen setzte sich in der Box nicht mehr so einfach durch wie noch zu Beginn des Spiels. Es sah nach einem Elfmeterschießen aus. Leider hatte der Schiedsrichter zehn Minuten vor dem Ende etwas dagegen, als er nach einem harmlosen Zweikampf zwischen unserem Innenverteidiger und dem cleveren Nürtinger Stürmer im Strafraum plötzlich auf den Punkt zeigte. Arnold ließ sich mit seinem dritten Tor diese Chance nicht entgehen und so führte der Favorit mit 4:3, was er in der restlichen Spielzeit nicht mehr hergab. Schade für unsere Jungs, dass ihre tolle Aufholjagd nicht belohnt wurde.


Kader:
Melvin de Vries (36. Raphael Köhler) – Max Himmelhan, Daniel Kannapin, Noel Palmeri, Paul Dürr – Atakan Kahriman (5. Yanik Stark), Tom Glaser, Nico Mayer (66. David Brodbeck), Rodrigo Portela Pais (55. Luca Mayer) –Tristan Breuling, Miguel Neves; ebenfalls im Kader: Niklas Rückauer

Tore
: 0:1 Mathis Arnold (11.), 0:2 David Marcus (15.), 1:2 Tom Glaser (27.), 1:3 Mathis Arnold (34.), 2:3 Yanik Stark (35.+1), 3:3 Miguel Neves (35.+2), 3:4 Mathis Arnold (Foulelfmeter, 59.)