SV Fellbach – TSV Weilheim 2:2 (1:0)

Das Spiel in Fellbach begann denkbar ungünstig. Das 1:0 für die Gastgeber entstand aus einem Geschenk der beiden Innenverteidiger, die sich nicht einigen konnten, wer den Ball wegschlägt, so nahm sich Masso den Ball und verwandelte zur Fellbacher Führung (4.).

In der 12. Minute hatte Finn Schubarth die Möglichkeit zum Ausgleich. Nach einem schönen Zuspiel in die Tiefe umkurvte er den Fellbacher Torspieler, kam dabei aber zu weit nach außen und zielte neben das Tor. Auch Toptorjäger Anes Handanagic hatte in der 25. Minute etwas Pech, als er im Eins gegen Eins am Torspieler scheiterte. Dafür hatten wir in der 32. Minute dann großes Glück, als Torspieler Janne Sigel mit einer Glanzparade das 2:0 verhinderte.

Nach dem Wechsel kamen wir gleich zu einer weiteren Großchance, aber Burak Öksüz scheiterte am Fellbacher Torspieler (38.). Dafür machte Burak es neun Minuten später besser, als er einen Weilheimer Konter mit seiner Schnelligkeit zum Ausgleich abschloss. Weilheim war jetzt dran und hatte mehr vom Spiel, musste aber noch mal einen Schreckmoment überstehen, als Janne eine weitere tolle Parade zeigte und den erneuten Rückstand verhinderte. In der 67. Minute war wiederum Burak nach einem Konter der Vollstrecker und stellte auf 1:2. Der Schiedsrichter stellte einen Fellbacher Spieler wegen Meckerns mit einer Zeitstrafe vom Platz und zeigte vier Minuten Nachspielzeit an, warum auch immer. In dieser kassierte Weilheim durch einen direkt verwandelten Freistoß den Ausgleichstreffer. Der SV Fellbach steht nach diesem Spiel als Absteiger aus der Landesstaffel fest.

Weilheim setzte seine schwache Auswärtsbilanz der Rückrunde fort. Nach zehn Auswärtspunkten in der Hinrunde folgten lediglich drei in der Rückrunde. Somit bangen wir noch um den 3. Platz in der Abschlusstabelle, der nur mit einem Punktgewinn gegen den bereits feststehenden Landesstaffelmeister FC Esslingen am letzten Spieltag daheim klar gemacht werden kann.
 
Kader U15: Janne Sigel – Leon Müller (49. Nils Kromer), Simon Walter, Benedikt Walther, Veljko Mladenovic (49. Marvin de Vries) – Burak Öksüz, Fabio Santoro, Julian Hagenacker (36. Noah Jochim), Cedric Young (36. Tim Glaser) – Finn Schubarth, Anes Handanagic

Tore:
1:0 Giuseppe Masso (4.), 1:1, 1:2 Burak Öksüz (47., 67.) 2:2 Erik Schlipf (70.+3)