Am dritten Spieltag der Landesstaffel 2 gab es für die Weilheimer C1-Junioren die erste Niederlage der Saison gegen der FC Esslingen. Das diese Niederlage zwar verdient, am Ende des Spiels jedoch absolut unnötig war, kann man aus diesem Spieltag mitnehmen. Gegen technisch und spielstarke Esslinger hatten die Weilheimer über weite Teile des Spiels viel zu großen, unnötigen Respekt und nutzen selbst, klarste Torgelegenheiten nicht. Esslingen hingegen nutzte seine Tormöglichkeiten aus und gewann am Ende verdient mit 0:2.

Das Spiel hätte bestimmt einen anderen Verlauf genommen, wenn die Weilheimer in der 3. Minute ihre beste Torchance der ersten Halbzeit genutzt hätten. Dennis wurde klasse der Ball in den Lauf gelegt, doch leider traf er den Ball nicht richtig und der Esslinger Torwart konnte den Schuss parieren. 4 Minuten später kamen die Esslinger das erste Mal gefährlich vors Weilheimer Tor. Mit einer schönen Doppelpasskombination stand Noah Schadt frei vorm Weilheimer Tor. Doch der Schuss ging übers Tor. 2 Minuten später machte es der Esslinger Stürmer besser. Mit einem langen Ball über rechts wurde die Weilheimer Hintermannschaft überrumpelt. Der rechte Außenangreifer konnte sich im Zweikampf behaupten und passte den Ball scharf vors Weilheimer Gehäuse wo besagter Noah Schadt keine Mühe hatte zur Esslinger Führung einzunetzen. Die Weilheimer Spieler wirkten nach dem Rückstand etwas geschockt und verloren in der Folgezeit der ersten Halbzeit komplett ihren Faden. Zu wenig Gegenpressing, zu weit von den Gegenspielern weg und wenn man mal den Ball eroberte verlor man ihn leichtsinnig durch unnötige Dribblings und technische Fehler. So bekam man in der ersten Hälfte den Eindruck, dass Esslingen spielbestimmend und feldüberlegen war, was Esslingen jedoch auch nicht in Torchancen ummünzen konnte.

Die Ansprache von Trainer Martin Geister in der Halbzeitpause weckte die Weilheimer aus ihrer Lethargie der ersten Halbzeit. Die ersten 10 Minuten der zweiten Hälfte gehörte den Weilheimern. Hohes Anlaufen, energisch in den Zweikämpfen und der Drang nach vorne, drückten die Esslinger in ihre eigene Hälfte. Doch leider versäumten es die Weilheimer immer wieder im letzten Drittel den gefährlichen Pass zu spielen um für Torgefahr zu sorgen. Nach diesen 10 Minuten befreiten sich die Esslinger wieder aus der Weilheimer Überlegenheit und zogen wieder ihr ruhiges Passspiel auf. In der 45 Minute fiel dann schon so etwas wie die Vorentscheidung. Aus einem Einwurf, in der Weilheimer Hälfte, behauptete Esslingen den Ball am 16er der Weilheimer. Ibish Sejdijaj wurde schön im Strafraum angespielt und schob ins lange Eck zum 0:2 ein. Nun mussten die Weilheimer alles nach vorne werfen um den Anschlusstreffer zu erzielen. In der 56 Minute dann die Doppelchance für die Weilheimer. Den Freistoß von Alan konnte der Esslinger Keeper gerade noch aus dem Winkel fischen. Und bei der anschließenden Ecke klärte dieser, in höchster Not, auf der Linie. 3 Minuten später die nächste Großchance für die Weilheimer. Ein klasse eingeleiteter Konter von Simon auf Maxi. Dieser zieht in die Mitte spielt auf den freistehenden Patrick, der Alan klasse im Sturm bedient. Alan spielt den Torwart aus und muss noch ins leere Tor schieben. Doch irgendwie schaffte es ein Esslinger Abwehrspieler den Ball zu klären.

Jetzt warfen die Weilheimer nochmal alles nach vorne und stellten in der Abwehr auf eine 3er-Kette um. So ergaben sich für die Esslinger große Räume, welche sie aber auch nur einmal vors Weilheimer Tor brachten. In der 63. Minute lief der Esslinger Stürmer alleine auf Tobi zu. Doch dieser konnte mit einer klasse Fußabwehr den Ball zur Ecke lenken. Weilheim versuchte in den Schlussminuten nochmals den Anschlusstreffer zu erzielen, doch kamen nicht mehr gefährlich vors Esslinger Tor.