Herausforderung Landesstaffel: In Fellbach war für die C1-Junioren des TSV Weilheim nicht viel zu holen


Die Saison 2021/22 in der hochklassigen Landesstaffel stellt für die C1-Junioren des TSV Weilheim
eine besondere Herausforderung dar. Es warten große Fußball-Namen, wie der 1. FC Heidenheim II,
der Vfl Aalen II oder die SG Sonnenhof Großaspach. Diese fordern einen TSV Weilheim, der
mehrheitlich aus dem jüngeren 2008er-Jahrgang besteht und immer wieder den Abgang von
wichtigen Leistungsträgern in Richtung der großen, spielstarken Vereine des Landes verkraften muss.
Keine leichte, aber immerhin eine Aufgabe für Spieler, Trainer und Fans!

Bei bestem September-Wetter sind die Weilheimer C1-Junioren nach 1,5 Jahre langer Corona-Liga-Pause in die hochklassige Landesstaffel gestartet. Zu Gast an der Lindach war die spielstarke Mannschaft des 1. FC Eislingen. Die Weilheimer Mannschaft, die zu ¾ aus dem jüngeren 2008er-Jahrgang besteht, hat über 50 Minuten ein konzentriertes Spiel abgeliefert und den spielstarken Jungs aus Eislingen über weite Strecken des Spiels beeindruckend „Paroli geboten“.

Wie erwartet stürmten die Eislinger zu Beginn der Partie auf das Weilheimer Tor und versuchten mit Pressing in der gegnerischen Hälfte die jungen Roten einzuschüchtern. Sichtlich beeindruckt mussten die Lindach Kicker nach nur 5 Minuten das 0:1 hinnehmen. Nun passierte etwas völlig Unerwartetes: Das Heimteam wehrte sich, es gewann ihre Zweikämpfe, stand stabil in der 4er-Abwehrkette und erspielte sich Torchancen um Torchancen. Lediglich der Ball wollte nicht ins Tor. So stand es zur Halbzeit 0:1.

Nach Anpfiff der zweiten Hälfte marschierten die Eislinger sofort Richtung Weilheimer Tor und machten noch größeren Druck als in der ersten Spielzeit. Sie attackierten die Jungs von der Limburg tief in ihrer Hälfte und zwangen sie zu Abspielfehlern. So kam es, dass es nach 15 Minuten der zweiten Halbzeit 0:5 stand. Endlich fanden die Weilheimer wieder zu ihrem Spiel, die letzten 20 Spielminuten waren wieder ausgeglichen und jede Mannschaft konnte noch 2 Tore erzielen.Aber was wäre gewesen, wenn der Schiri in der 15. Minute der 1. Halbzeit anders entschieden hätte?Ein Spieler des Weilheimer Teams hatte sich durch 3 Eislinger Spieler durchgetankt und konnte erst vom letzten Feldspieler unfair gestoppt werden. Eine klassische Notbremse, die „nur“ mit einem Freistoß geahndet wurde. Dieser landete mit strammen Schuss „unhaltbar“ an der Latte des Eislinger Tores... Ja, was wäre gewesen, wenn?

Letztendlich ging der Sieg der Eislinger Mannschaft aber auch in dieser Höhe in Ordnung. Die Jungs des Weilheimer Teams haben in diesem ersten Spiel in der Landesstaffel Lehrgeld bezahlt. Sie werden lernen, auch über 70 Minuten konsequent und konzentriert zu spielen. Dann lässt sich auch gegen die spielstarken und körperlich überlegenen Mannschaften der Landesstaffel bestehen.

U15 Bericht KW 43/2020

Bericht 5. Punktspiel vom 24.10.2020

TSV Weilheim – 1. FC Eislingen 0:4 (0:3)

Im Heimspiel gegen den 1. FC Eislingen mussten wir ohne unsere Strategen Stark und Braun auskommen, was sich im Nachhinein als zu schwere Hypothek herausstellte. Weitere drei Spieler waren krankheitsbedingt angeschlagen.

U15 Bericht KW 42/2020

Bericht 4. Punktspiel vom 17.10.2020

Normannia Gmünd – TSV Weilheim 2:0 (1:0)

Im Spiel beim Tabellenführer konnte unser Team nur stark ersatzgeschwächt antreten. Dennoch zeigten wir uns im Vergleich zur Vorwoche stark verbessert.

U15 Bericht KW 41/2020

Bericht 3. Punktspiel vom 10.10.2020

TSV Weilheim – 1. FC Heidenheim II 1:5 (0:3)

Im Heimspiel gegen die U14 des 1. FC Heidenheim gab es wiederum keine Punkte für unsere Jungs.

Bericht 1. Punktspiel vom 19.09.2020

TSV Weilheim – SG Sonnenhof Großaspach 0:8 (0:4)

Einen total misslungenen Saisonauftakt erlebten die zahlreich erschienenen Zuschauer am vergangenen Samstag.

Für das zweite Vorbereitungsspiel auf die neue Saison folgte die U14 des VfB Stuttgart der Einladung der U15 des TSV Weilheim und reiste auf den Sportplatz am Egelsberg an.

20200718131524 IMG 3215

Probetraining

TSV Weilheim/Teck U15

Komm zu uns!

Zur Verstärkung unserer C-Junioren-Landesstaffelmannschaft suchen wir Dich!

Du bist fußballbegeistert und talentiert, möchtest leistungsorientierten Fußball spielen und Dich in der Landesstaffel durchsetzen? Dann nimm die Herausforderung an und komme zu uns, um den nächsten Schritt in Deiner Fußballlaufbahn zu machen. Wir suchen Spieler der Jahrgänge 2006/2007 für alle Positionen. Wir bieten Dir ein motiviertes Team und lizenzierte Trainer in einem top geführten Ausbildungsverein.

Wenn Du Interesse an einem Probetraining hast, würden wir uns über eine Kontaktaufnahme freuen.

Kontakt:             Martin de Vries
E-Mail:                Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!    
Telefon:              0172 / 318 3948

U15 // Erfolgreiches Testspiel gegen den FC Heidenheim II

Am vergangenen Samstag kam es zu einer besonderen Begegnung an der Limburg, als mit dem FC Heidenheim II nicht nur eine starke Mannschaft aus der Landesstaffel, sondern auch ein ehemaliger Trainer der Weilheimer, sowie ein ehemaliger Spieler der U15 zu Gast war.

In einer von hohem Tempo bestimmten Partie kamen beide Mannschaften immer wieder zu guten Chancen, wodurch das Spiel ausgeglichen und fair war.  In der 14. Minute konnten die Gäste durch eine clevere Freistoßvariante und einem unglücklichen Zweikampf das 0:1 erzielen. 

Erfolgreiches Wochenende für die C-Jugend bei der Hallenkreismeisterschaft

Am vergangenen Wochenende bestritt die C-Jugend des TSV Weilheim / Teck die Vorrunde der Hallenkreismeisterschaft in Unterlenningen und hatte dafür 5 Mannschaften angemeldet. 4 von diesen Mannschaften schafften es in die Zwischenrunde nach Wolfschlugen am 22.12.2019.

Erfolgreiche Testspiele der U15

Nach einer erfolgreichen Hallensaison konnte die U15 vor zwei Wochen in die Rückrunde starten.

Herbstmeister im Bezirk

Die U15 feierte am vergangenen Samstag ihre Herbstmeisterschaft in der Bezirksstaffel und das ausgerechnet im Derby gegen die U14 des VfL Kirchheim.