80fd68af 888a 4d17 967f c40a98a73fce

Am vergangenen Sonntag stand für unsere U19 eine Reise zum Auswärtsspiel beim VfB Friedrichshafen an. Ein Dreier wäre wichtig, um sich vom unteren Teil der Tabelle zu lösen. So begann man dann auch das Spiel und ließ den Gegner erstmal kommen. Zu Beginn konnte sich die Elf von Trainer Salva de Rosa, der heute auf seinen Co Gianni Mantineo verzichten musste, einige gute Chancen herausspielen, vergab diese jedoch fahrlässig.

Ganz nach dem Motto, wer sie vorne nicht macht, der kassiert sie hinten, bekam man dann durch einen, in der Entstehung unglücklichen indirekten Freistoß, das 1:0 gegen sich. Trotz Rückstand wurde der Tsv immer aktiver und drückte unermüdlich auf den Ausgleich. Zu der schwachen Chancenverwertung, kam dann in der ersten Hälfte auch noch mangelndes Spielglück hinzu. So verschoss man gegen Ende der ersten Halbzeit auch noch einen Elfmeter und bekam dann ein paar Minuten später das 2:0 per Konter gegen sich. Unglücklicher hätte die erste Hälfte für unsere Jungs nicht verlaufen können. Jedoch weiß mittlerweile jeder, um die Comebackqualitäten dieser Mannschaft.
Trainer de Rosa fand anscheinend die richtigen Worte in der Kabine. Seine Jungs zeigten von Beginn der zweiten Hälfte, dass hier immernoch alles möglich ist. Man dominierte das Spiel durchgängig, schaffte es jedoch bis Minute 70, keine wirkliche zwingenden Chancen herauszuspielen. Eine Einzelaktion vom eingewechselten Finn Schubarth, mit anschließender Ablage auf Sergio Portale brachte die Weilheimer dann in Minute 76 zurück ins Spiel. Friedrichshafen wurde nun nervös, weil die De Rosa Truppe jetzt noch einmal aufdrehte. In Minute 84 war es dann dann soweit. Finn Schubarth steckt durch auf Laurenz Semler, der den Ball nach außen mitnimmt und ihn anschließend zu Tim Glaser reinflankt, der ohne Probleme ins leere Tor einnickt. Endlich war man zurück im Spiel. Jetzt nur nicht zu gierig werden, hieß es. Den hart erarbeiteten Punkt gegen bisher gut platzierte Friedrichshafener mit nach Hause nehmen. Aber nicht mit Sergio Portale, dieser lief direkt nach Anstoß auf den Torwart zu und setzte diesen unter Druck. Der Keeper wirkte komplett überfordert und traf beim Versuch den Ball zu klären, mehr den Rasen, als den Ball, so schnappte sich Sergio den Ball, schiebt ihn ins Tor und brachte so in der 86. Minute die 3:2 Führung. Im Anschluss wurde die Partie extrem hitzig. Nach einer Rundelbildung gab es dann Zeitstrafen gegen Sergio und einen Friedrichshafener. Leider konnte sich unser Heißblut Italiener danach nicht zurückhalten und sah glatt Rot. Die Führung brachten unsere Jungs trotzdem über die Zeit und können sich nach 6 Spieltagen über einen sehr ordentlichen 6. Platz freuen. Jetzt heißt es Fokus auf kommenden Samstag an dem man gegen Pflugfelden ran muss.