Ausgeschlafen und mit viel Vorfreude ging es für das Weilheimer Team am vergangenen Samstagmittag nach Zimmern. Begleitet wurde unsere U19 dabei von Franz Buck und einem seiner Reisebusse. Auch einige Eltern unterstützen die Jungs in Zimmern. 

Bereits in der Anfangsphase machten die Weilheimer Jungs einen sehr sicheren und konzentrierten Eindruck. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit

mit leichten Vorteilen für den TSV netzte dann in der 38. Minute Julian Hagenacker per Kopf nach fein getretenem Ascherl-Eckstoß ein. So ging es mit Enthusiasmus in Hälfte zwei. Zu Beginn der zweiten Hälfte gerat unser Verbandsstaffel-Team leicht unter Druck, welcher von Minute zu Minute aber immer mehr nachlies. In Minute 66 sorgte dann Finn Gerlinger nach Freistoß und genialer Kopfballverlängerung von Simon Walter für die vermeintliche Vorentscheidung. Schließlich sorgte Sergio Portale nach Abpraller für das mehr als verdiente 3:0. Im Anschluss vergaben unsere Jungs sogar noch eingie Hochkaräter, fahrten jedeoch mit einem hochverdienten Zu-Null-Sieg nach Weilheim zurück. 

 

Mit einem guten Gefühl und viel Rückenwind reiste der TSV Weilheim am vergangenen Mittwoch nach Hofherrnweiler zur zweiten Runde des Verbandspokals. Es wurde ein umkämpftes Spiel gegen eine hungrige Landesstaffel Mannschaft erwartet. Dies bestätigte der TSG auch zu Beginn, übte viel Drück aus und spielte ein hohes Pressing. Unglücklicherweise verletzte sich Simon Walter früh im Spiel, bevor man das 1:0 per Eckstoß kassierte. Dies konnte die Weilheimer Mannschaft aber gut wegstecken und kam einige Minuten später durch Noah Ascherl mit dem Ausgleichstreffer wieder zurück ins Spiel. Da das Team aus Hofherrnweiler aber eine starke erste Hälfte spielte, haben sich dafür auch vor der Halbzeit mit dem 2:1 Führungstreffer noch belohnt. Jetzt war mal wieder die Comebackqualität der Weilheimer Mannschaft gefragt, die, wie auch gegen Zimmern, durch Co-Trainer Gianni Mantineo vertreten wurden, da der Headcoach Salvatore De Rosa beruflich verhindert war. Die zweite Hälfte wurde dann von Anfang an dominiert und in der 51. Minute erzielte wiedermals Noah Ascherl den Ausgleichstreffer. Ein weiterer Wermutstropfen neben der Verletzung von Simon war die Verletzung von Abwehrchef Marco König, der Mitte der zweiten Hälfte ausgewechselt wurde. Die Schwere beider Verletzungen sind zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht klar. Ganz nach dem Motto "jetzt erst Recht" erzielte das Weilheimer Team im Anschluss den Führungstreffer durch Goalgetter Julian Hagenacker, beendete das Spiel souverän mit einem Sieg und zieht somit in die dritte Runde ein. Hier könnte ein Hammerlos auf die U19 des TSV warten.

Kommenden Samstag kommt dann der VfL Kirchheim zum Derby nach Weilheim. Spielbeginn ist um 17 Uhr. Hier gilt es wiedereinmal den Teamgeist und die Mentalität auf den Platz zu bringen.