Das Team aus der Limburgstadt darf sich aber keinen Patzer mehr im schwierigen Restprogramm, zuhause gegen Hofherrnweiler, in Hollenbach und im letzten Heimspiel gegen Fellbach, erlauben. Ein Sieg und zwei Unentschieden ist das Resümee aus den vergangenen drei Spieltagen.

eim vorzeitigen Absteiger VfL Herrenberg fuhr man einen ungefährdeten 14:1 Auswärtssieg ein, der unterm Strich aber auch nur drei Punkte Wert ist, da bei der Jugend in der Endabrechnung das Torverhältnis nicht zählt.

 

Unter der Woche hatte man die schwere Aufgabe zur Hauptverkehrszeit in Pflugfelden (Ludwigsburg) antreten zu müssen, sprich nach zweistündiger Autofahrt sämtliche Kräfte mobilisieren um nach einem verdienten 1:1 Unentschieden ein Punkt mit nachhause zunehmen.

Nicht weniger schwer war die Aufgabe dieses Wochenende gegen den Lokalrivalen VFL Kirchheim, unabhängig von der Tabellensituation hat diese Begegnung immer eine spezielle Brisanz. Bei einer hitzig geführten Partie und 60 Minuten in Unterzahl konnten die Mannen um Trainer Erol Sarikoc sich auch hier einen verdienten Punkt im Kampf um den Klassenerhalt ergattern.

Nun gilt es am 3.Juni zuhause gegen die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach ein erstes Ausrufezeichen in Richtung Nichtabstiegsplatz zu setzen.