Der TSV Weilheim zeigt in Buch zwar eine ansprechende kämpferische Leistung, kann sich schlussendlich aber wieder nicht belohnen und verliert mit 3:4.

Trotz guter Leistung verloren die Weilheimer in einem ereignisreichen Spiel und großem Kampf mit 4:3 beim TSV Buch, obwohl eine Punkteteilung gerecht gewesen wäre.

Am Boden zerstört und mit hängenden Köpfen: Ratlose Gesichter wie hier beim TSGV Waldstetten sind bei den Weilheimern mittlerweile symptomatisch. Auch gegen Buch konnten die Roten nicht punkten.Archivfoto: Markus Brändli
Am Boden zerstört und mit hängenden Köpfen: Ratlose Gesichter wie hier beim TSGV Waldstetten sind bei den Weilheimern mittlerweile symptomatisch. Auch gegen Buch konnten die Roten nicht punkten.Archivfoto: Markus Brändli

Weilheim begann gut und konnte sich bereits in der Anfangsphase die ein oder andere Torchance erspielen. Das Führungstor erzielte der Gastgeber. Ein Eckball an den langen Pfosten drückte der völlig frei stehende Fabian Zeh aus drei Metern über die Linie (23.). Die Weilheimer Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Simon Kottmann passte in der 26. Minute scharf in die Mitte, wo sich zwei Buchener Spieler gegenseitig behinderten und Manuel Lisac der Ball vor die Füße fiel und dieser zum Ausgleich einschob.

Die zweite Hälfte begann kurios. Weilheim ging nach 30 Sekunden in Führung: Can Yilmaz wurde im Strafraum zu Fall gebracht - als alle auf den Elfmeter-Pfiff warteten, trudelte der Ball ins Bucher Tor. Dieses Mal antworteten die Bucher prompt. Bereits zwei Minuten später gelang der Heimelf durch Stefan Hampel der Ausgleich (48.). Weitere zwei Minuten später die erneute Führung Weilheims: die Flanke aus dem Halbfeld von Korbiakis köpfte der aufgerückte Fabio Brandner zum 2:3 über die Linie.

Es entwickelte sich ein offenes, hart umkämpftes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten und dem besseren Ende für den TSV Buch. Erst traf Timo Leitner in der 71. Minute zum 3:3 Ausgleich, ehe Nico Seifert in der 80. Spielminute den Endstand zum 4:3 markierte. Weilheim warf in den Schlussminuten alles nach vorne und war dem erneuten Ausgleich nahe. Die beste Möglichkeit vergab Simon Kottmann in der Nachspielzeit (90. + 3). Trotz guter Leistung konnten die Lindachkicker wieder keine Punkte mit nach Hause nehmen.

Quelle: https://www.teckbote.de/lokalsport/fussball/fussball-landesliga_artikel,-niederlage-nach-grossem-kampf-_arid,221968.html