Der Leitsatz „ Unsere Jugend unsere Zukunft“ der im 1. Ausrichtungskonzept (2006) definiert wurde hat auch 11 Jahre später noch Bestand. Wir fördern gleichzeitig weiterhin den Breiten- sowie den Leistungssport und stellen uns der sozialen Aufgabe allen fußballbegeisterten Kindern gerecht zu werden.

Mit mittlerweile 13 aktiven Mannschaften im Jugendspielbetrieb (ohne die F-Junioren, die mit Spieltagen langsam starten eingerechnet) sind ca. 300 Kinder und Jugendliche im Einsatz. Die Breite bleibt seit Jahren konstant und die Spitze wird kontinuierlich besser. Unsere A-Junioren und C- Junioren spielen beide auf höchstem württembergischen Niveau. Die B-Junioren mussten 2016-17 leider absteigen und wollen  2017-18 erneut versuchen in die Verbandsstaffel aufzusteigen.  Das ist ein herausragender Erfolg und zeigt die hohe Qualität unserer Ausbildung.

2017-18 spielen unsere Leistungsteams in fogenden Staffeln

  • U19 Verbandsstaffel Nord
  • U17 Bezirksliga Neckar-Fils
  • U15 Landesstaffel 2

Parallel zu dieser bemerkenswerten Leistung vergrößerte sich noch einmal die Breite unserer Teams (neue C3). Auch diese Teams sparten nicht mit Erfolgen. Durch kontinuierlicher Trainingsfleiß und Teamgeist entwickelten sich auch diese Mannschaften weiter.

  • U18 mit Meistertitel
  • U17 II nach Qualifikationsrunde Sprung in die Leistungsstaffel
  • U14 nach Qualifikationsrunde Sprung in die Leistungsstaffel
  • U12 mit Meistertitel
  • U11 mit Meistertitel 2
  • U10 Teams 2
  • U 9 Teams
  • U8 Bambini

Diese Erfolge sind sicherlich mitbegründet durch unser sehr gut ausgebildetes Trainerteam. Dazu sind viele Trainer und Betreuer bereits seit mehreren Jahren beim TSV tätig und bringen so viel Erfahrung im Kinder- und Jugendbereich mit. Der Trainernachwuchs entwickelt sich immer mehr aus ehemalige Weilheimer Jugendspieler. Eine überaus erfreuliche sowie erfolgreiche Entwicklung!

  • 1 Fußballlehrer (höchstmögliche Trainerausbildung)
  • 2 A-Lizenzinhaber
  • 2 B-Lizenzinhaber
  • Und 4 weitere sind bei der Ausbildung zur B-Lizenz

Die Jugendabteilung und die mittlerweile 4 Koordinatoren sind bestrebt dem Status eines „Ausbildungsvereines“ gerecht zu werden. Das Ziel ist es alle Spieler zu fördern, leistungsbereite Spieler so zu unterstützen damit sie ihre Leistungsfähigkeit ausschöpfen und ggf. bei ihrer Weiterentwicklung zu unterstützen. Ein weiteres Ziel innerhalb der Jugendabteilung ist es die Erfolge unsere Leistungsteams zu bestätigen. Das stellt für alle eine große Herausforderung dar und ist für den TSV Weilheim keine Selbstverständlichkeit.

Das finale Ziel ist natürlich, das „unsere Jungs“ die Herrenmannschaften aktiv unterstützen.

Info´s und Bemerkenswertes:

  • Kevin Ikpide 1997 bis U14 beim TSV Weilheim wechselt vom VfB Stuttgart zu Hoffenheim 2 in die Regionalliga.
  • Frieder Wagner 1998 bis U13 beim TSV Weilheim wechselt vom VfB Stuttgart zur U19 VfR Aalen.
  • Samuel Mayer 1999 bis zur U13 beim TSV Weilheim spielt jetzt in der U19 vom VfB Stuttgart.
  • Oliver Reisenauer 1999 bis U17 beim TSV Weilheim spielt jetzt in der U19 der Stuttgarter Kickers
  • Amil Seferovic 1998 bis U18 beim TSV Weilheim wechselt zur U19 von Darmstadt.
  • Bleron Visoka 1999 bis U17 beim TSV Weilheim wechselt zur U19 vom SSV Ulm- jetzt SV  Mainz 05
  • Luca Hauser 2000 bis U17 beim TSV Weilheim wechselt zur U17 vom VfR Aalen.
  • Aron Valet 2000 bis U16 beim TSV Weilheim wechselt zur U17 vom SSV Ulm
  • Theo Sidiropoulos 2002 bis U15 beim TSV Weilheim wechselt zur U15 vom SSV Ulm
  • Halil Adanur 2002 bis U14 wechselt zur U15 von Heidenheim

Der erfolgreiche Jahrgang 1997 rückt zu den Herrenteams auf. Mit insgesamt 3 Aufstiegen ( 2 x B- und A-Jugend in die Verbandsstaffel und D-Jugend - Bezirksstaffel ) dazu den herausragenden Erfolg als Endspielteilnehmer im D-Jugendfinale der Hallenrunde 2019/10.

U17 (1999/2000) schafft nach überragender Rückrunde einen tollen 3. Platz in der Verbandsstaffel und wird souveräner WFV-Hallenfutsalmeister 2016 und Teilnehmer an der süddeutschen Meisterschaft.

U15 und U13 schaffen jeweils nach einer starken Entwicklung in der Rückrunde den Klassenerhalt in ihren Ligen.