Der TSV Weilheim bleibt auch im fünften Spiel nacheinander ohne Erfolgserlebnis. Gegen den TSV Buch reicht es nur zu einem 1:1.

Der TSV Weilheim hat in der Fußball-Landesliga das Siegen verlernt. Mit einem 1:1 (1:0) gegen den TSV Buch blieben die Limburgstädter gestern zum fünften Mal in Folge ohne dreifachen Punktgewinn. Nach nur zwei Zählern aus den letzten fünf Begegnungen beträgt der Abstand auf Spitzenreiter 1. FC Heiningen nun bereits elf Punkte, auf den Zweitplatzierten TSGV Waldstetten sind es sogar bereits zehn. Damit scheint der Zug Richtung Aufstieg bereits nach dem vorletzten Spieltag in der Vorrunde so gut wie abgefahren zu sein. Weilheims Trainer Christopher Eisenhardt wollte nach dem Schlusspfiff auch nichts schön reden: „Wir haben in der zweiten Halbzeit zu wenig unternommen, um das Spiel zu gewinnen.“

Ab durch die Mitte: Offensiv-Szenen wie hier gab es vor allem in der zweiten Hälfte aus Weilheimer Sicht kaum mehr. Trainer Chris Eisenhardt sah „Fußball zum Einschlafen.“Foto: Carsten Riedl
Ab durch die Mitte: Offensiv-Szenen wie hier gab es vor allem in der zweiten Hälfte aus Weilheimer Sicht kaum mehr. Trainer Chris Eisenhardt sah „Fußball zum Einschlafen.“Foto: Carsten Riedl

WEITERE BILDER -> IRISTA  oder WEB-GALERIE 

Beim 0:1 des TSVW in Heiningen entzünden sich Diskussionen um das Tor des Tages für die Gastgeber, da diesem eine Verletzung vorausgegangen war.

Im Verfolgerduell der Fußball-Landesliga hat der TSV Weilheim eine 0:1-Niederlage beim 1. FC Heiningen kassiert - beim Titelanwärter wäre für die Limburgstädter bei besserer Chancenverwertung durchaus mehr drin gewesen.

Die erste Gelegenheit in einem trotz des Dauerregens recht flotten Spiel hatten allerdings die Gastgeber. Nach einer gut getimten Flanke von Benjamin Kern kam der ehemalige Weilheimer Andre Kriks völlig frei zum Kopfball. Doch mit einer Glanzparade konnte der Weilheimer Keeper Jonas Schmidt das Leder gerade noch über die Querlatte lenken (4.). Auch die Elf von Trainer Christopher Eisenhardt hatte in der Anfangsphase eine gute Möglichkeit durch Mike Tausch. Doch dessen Schussversuch aus aussichtsreicher Position ging einen Meter über das Heininger Tor (8.).

Bei der 1:3-Heimniederlage des TSVW in der Landesliga gegen den TSV Weilimdorf erzielt der italienische Gästestürmer alle drei Treffer.

Nach der völlig unnötigen 1:3-Heimniederlage gegen den TSV Weilimdorf verliert der TSV Weilheim in der Fußball-Landesliga die Tabellenspitze langsam aber sicher aus den Augen. Der Abstand zum TSGV Waldstetten beträgt für den Tabellendritten mittlerweile schon acht Zähler. „Nach dieser Niederlage müssen wir unsere Erwartungen deutlich nach unten schrauben“, seufzte Weilheims Trainer Christopher Eisenhardt, der sichtlich an der dritten Saisonpleite zu knabbern hatte: „Wir haben noch nicht einmal schlecht gespielt, aber leider unsere Torchancen nicht genutzt.“

Der TSVW verliert durch die 0:1-Heimpleite im Spitzenspiel die Tabellenführung an den Gegner von der Ostalb.

Der TSV Weilheim hat das Spitzenspiel in der Fußball-Landesliga gegen den TSGV Waldstetten mit 0:1 verloren. Bis sieben Minuten vor Schluss hatte der TSVW die Tabellenführung verteidigt, ehe den Gästen in der 83. Minute der unterm Strich verdiente Siegestreffer gelang. Der neue Spitzenreiter war in allen Belangen das bessere Team und verpasste bei zahlreichen Torchancen einen weitaus höheren Erfolg.

Hart gelandet: Marc Theimer und die TSVW-Kicker sind nach dem 0:1 gegen Waldstetten Platz eins erstmal wieder los. Foto: Markus Brändli
Hart gelandet: Marc Theimer und die TSVW-Kicker sind nach dem 0:1 gegen Waldstetten Platz eins erstmal wieder los. Foto: Markus Brändli

Weitere Bilder -> IRISTA GALERIE


Landesliga // Bilder vom Spiel TSVW - Waldstetten sind online -> IRISTA GALERIE


 

Der TSV übernimmt nach einem überzeugenden 2:1-Erfolg in Hofherrnweiler die Tabellenführung. Tauschs Treffer kurz vor Schluss entscheidet.

Einen wichtigen 2:1 (0:1)-Erfolg hat der TSV Weilheim in der Fußball-Landesliga bei der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach gefeiert. Erst zwei Minuten vor Schluss gelang den Limburgstädtern der verdiente Siegtreffer, der dem TSV die Tabellenführung beschert, nachdem der FC Heiningen gestern patzte . Der Weilheimer Trainer Christopher Eisenhardt lobte sein Team: „Wir waren von der ersten bis zur letzten Spielminute die bessere Mannschaft.“

Der TSV Weilheim darf morgen in der Aalener Vorstadt den Anschluss nicht verlieren.

Anders als in der Fußball-Bundesliga, wo Borussia Dortmund mit einem Fünf-Punkte-Polster an der Spitze thront, ist es in der Landesliga-Staffel 2 vorne ganz eng. Ein Dreigestirn, getrennt nur durch einen einzigen Zähler, sorgt vorne für Spannung - und wechselt sich in schöner Regelmäßigkeit ab.

Der TSV Weilheim muss sich gegen den SV Ebersbach nach einem späten Gegentreffer mit einem 2:2 begügen und ist die Tabellenführung erstmal wieder los.

Nur vier Minuten haben dem TSV Weilheim gefehlt, um die Tabellenführung in der Fußball-Landesliga zu verteidigen. Die Limburgstädter mussten sich am Ende gegen den SV Ebersbach mit einem 2:2 (0:0) zufrieden geben.

Bilder vom Spiel TSV Weilheim - SV Ebersbach sind online

-> IRISTA GALERIE

Der Tabellenzweite TSV Weilheim erwartet am Sonntag im Nachbarschaftsduell den angeschlagenen TSV Bad Boll.

Neue Saison, altes Bild: Der TSV Weilheim tummelt sich in der Landesliga-Komfortzone. Am Sonntag steht für den Tabellenzweiten im Lindachstadion das Nachbarschaftstreffen mit dem TSV Bad Boll an. Dass es eines der gemütliches Sorte wird, ist anzuzweifeln. Die Gäste haben nämlich ein wachsendes Problem. Nach ordentlichem Start in die Runde gab es zuletzt dreimal Prügel - die Kur­ortkicker haben Nachholbedarf in Sachen Punktesammeln.

Landesliga // Bilder vom Spiel TSVW - Boll sind online

IRISTA GALERIE

INTERNE GALERIE

Der TSV Weilheim muss im Landesliga-Derby in Köngen trotz eines 2:0-Vorsprungs am Ende noch zittern. Zehn Mann sichern einen verdienten 3:1-Erfolg.

Einen ganz wichtigen Sieg hat der TSV Weilheim in der Fußball-Landesliga gestern mit einem 3:1 (0:0) beim TSV Köngen gefeiert. Ein Erfolg, der allerdings teuer bezahlt war: Mit Christoph Bauer (Oberschenkelverletzung) und Mike Tausch (Rote Karte) muss Trainer Christopher Eisenhardt in den nächsten Wochen auf zwei wichtige Leistungsträger verzichten.

Der TSV Weilheim (in Rot) war in Köngen die Mannschaft mit den besseren Chancen.Foto: Markus Brändli
Der TSV Weilheim (in Rot) war in Köngen die Mannschaft mit den besseren Chancen.Foto: Markus Brändli