Am Samstag, den 18. März 2017, waren die E2-Junioren des TSV Weilheim beim TSV Wendlingen zu Gast. Das schmucke Sportgelände am Speckweg lud an diesem Morgen jedoch nicht unbedingt zum Fußballspielen ein. Es regnete in Strömen. Dazu kam ein kalter Westwind, der die wenigen Eltern und Zuschauer unter ihren Regenschirmen sowie vor dem kleinen Geräteschuppen zusammenkauern ließ.

Für die jugendlichen Kicker aus Wendlingen und Weilheim auf dem Platz boten Mützen, Handschuhe und Funktionsunterwäsche – sofern vorhanden - nur sehr bedingt Schutz gegen Regen, Wind und Kälte. Wirklich helfen konnte da nur viel Bewegung. Und die war bei sechs Feldspielern pro Mannschaft sowie dem Torwart auf dem großen D-Jugend-Feld über die 2x 25 Minuten reichlich geboten. Dies einmal mehr, da der nasse Kunstrasenplatz den Ball zusätzlich schnell machte.

Das Spiel begann mit zwei gut geordneten Mannschaften, die das Spielfeld in seiner ganzen Breite zu nutzen wussten. In die erste Phase des gegenseitigen Abtastens fiel das etwas überraschende 1:0 für die Weilheimer. Der Wendlinger Torwart hatte den nassen Ball nicht ausreichend unter Kontrolle gebracht. Und so war es Simon R., der das Getümmel vor dem Wendlinger Tor gedankenschnell zur Weilheimer Führung nutze. Im Anschluss belagerten in erster Linie die körperlich überlegenen Wendlinger das Weilheimer Tor und drangen mit Vehemenz auf den Ausgleich. Doch Dank der geschickt agierenden Abwehrreihe mit Enzo, Simon A., Maurice und Jannik F., dem sicheren Torwart Fabio sowie hier und da auch mit etwas Glück und dem Pfosten hielt die knappe Weilheimer Führung. Bei einem der wenigen Weilheim Entlastungsangriffe wurde Jannik B. im Strafraum von den Beinen geholt. Der fällige Elfmeterpfiff blieb jedoch aus. Im weiteren Verlauf mussten zunächst Simon R. und später auch Jannik B. dem Wendlinger Körpereinsatz Tribut zollen und wurden von Trainer Josi verletzt vom Platz getragen. In die anhaltende Wendlinger Drangphase fiel nach einem sehenswerten Konter das zweite Tor für die Lindach-Kicker. Finn schloss aus mittlerer Position flach und trocken zum 2:0 ab. Dies war gleichzeitig auch der Halbzeitstand.

Spieler und Zuschauer waren nach den ersten 25 Minuten froh und dankbar um einige Minuten in der warmen Kabine. Nach Wiederanpfiff – der Regen hatte etwas nachgelassen – besannen sich die Weilheimer mehr und mehr auf ihre spielerischen Tugenden. Demgegenüber wurde das Spiel der Wendlinger zunehmend statischer. Ein Foul im Strafraum wurde mit Elfmeter für Weilheim geahndet. Diesen verwandelte Jannik F. mit einem platzierten Schuss oben rechts zum 3:0. Mit dem 3:1 schöpften die Gastgeber nochmals Hoffnung. Doch ein weiterer von Jannik F. perfekt verwandelter Handelfmeter ins rechte obere Toreck brachte das 4:1 und den TSV Weilheim damit endgültig auf die Siegerstraße. Verloren gegangene Bälle wurden schnell zurückerobert, das Spiel in die Hälfte des Gegners verlagert und ein gepflegtes Passspiel aufgezogen. So rollte Angriff auf Angriff der jungen Weilheimer Mannschaft auf das Wendlinger Tor. Von rechts und links segelten die platzierten Eckbälle vor das Tor. In der logischen Folge fielen die Tore zum 5:1 durch Finn und zwei Mal Theo aus zentraler Position zum 6:1 und 7:1. Den Schlusspunkt setzte schließlich Jannik B. mit einem flachen Schuss aus spitzer halbrechter Position ins lange Torwarteck zum deutlichen 8:1 Auswärtssieg. Die Weilheimer Spielstärke und sicher auch die bessere Kondition hatten sich letztlich gegen das körperbetonte Spiel der Wendlinger durchgesetzt.

Beflügelt von diesem tollen Erfolg ging es nach dem Schlusspfiff schnell zurück in die warme Kabine und nach Aufmunterung und Lob durch das Trainerteam, Josi und Danell, wieder zurück nach Weilheim. Es regnete nur noch leicht.

Team (Tore): Fabio (Torwart), Enzo, Simon A., Jannik F. (2), Maurice, Finn (2), Jannik B. (1), Theo (2), Simon R. (1)