Am vergangenen Samstag ging es zum VfL Kirchheim. Nachdem sich beide Mannschaften einschließlich des Schiedsrichters endlich auf dem Spielfeld eingefunden hatten, konnte das Spiel mit fast 10 Minuten Verspätung beginnen.

Nach einem kurzen Abtasten ging der VfL Kirchheim in der 7. Minute mit 1:0 in Führung. Was der TSV Weilheim sofort wieder durch Daniel in der 8. Minute zum 1:1 korrigierte. Mit einigen schönen Spielzügen, jedoch unverwerteten Chancen spielten sich die Weilheimer nun warm. Die Zuschauer fieberten einem Abschluss entgegen, den Romeo in der 16. Minute mit dem 1:2 lieferte.

Doch ein 1:2 ist nicht genug, wer gegen den VfL gewinnen möchte. Aus diesem Grund legte der TSV Weilheim nach. Wunderschön herausgespielt auf Noel, der den Ball zum 1:3 im Tor platzierte. Mit diesem Ergebnis ließ es sich entspannt in die Halbzeitpause gehen.

Dieses Ergebnis durfte der VfL Kirchheim nicht auf sich sitzen lassen. Diese Ansage kam deutlich an und resultierte kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit im Anschlusstreffer zum 2:3.

In der 38. Minute hätte der VfL das Spiel mit einem Elfmeter drehen können, doch der Weilheimer Keeper Raphael wehrte diesen gekonnt ab. Nach einem Foul an Mike bekamen im Gegenzug die Weilheimer in der 42 Minute einen Elfmeter. Dieser scheiterte jedoch leider auch am gegnerischen Keeper.

Beide Mannschaften kämpften um ein weiteres Tor und sorgten für eine Menge Adrenalin bei den Zuschauern. Die Weilheimer wollten unbedingt die Führung halten und möglichst noch ausbauen, während der VfL Kirchheim versuchte mit allen denkbaren Mitteln, den Ausgleich herbeizuführen. Das Fußball auch manchmal gerecht ist, zeigte das Endergebnis. Es blieb trotz allen negativen Kommentaren, den Aggressionen, dem Getrete, dem Geschubse seitens der Kircheimer doch beim 2:3 für den TSV Weilheim.

Es spielten für Weilheim: Raphael (im Tor), Daniel (1), Emil, Mike, Noel (1), Paul D., Paul S., Romeo (1), Semih, Simon.