TSV Weilheim – SG Sonnenhof/Großaspach 2:1 (0:0)

Am vergangenen Samstag kam es an der Lindach zum Spitzenspiel der Landesstaffel. Zu Gast war der Tabellenführer aus Großaspach. Unsere Mannschaft kam richtig gut ins Spiel, Beleg dafür war der Lattentreffer durch Cedric Young (3.). Danach konnte sich Sonnenhof etwas aus der Umklammerung lösen und kam zu einigen guten Abschlüssen, die aber keine allzu große Torgefahr heraufbeschworen. Es entwickelte sich ein hochklassiges Jugendspiel, dennoch ging es torlos in die Halbzeitpause, weil beide Defensivreihen nicht viel zuließen.



Nach Wiederbeginn war es dann Geburtstagskind Burak Öksüz, der den Weg zum 1:0 ebnete, als er in der 45. Minute im Strafraum umgerissen wurde und den fälligen Elfmeter selbst verwandelte. Nur fünf Minuten später gaben Tim Glaser und Anes Handanagic zwei tolle Fernschüsse ab, die aber vom Torspieler pariert werden konnten. Sonnenhof übernahm zu diesem Zeitpunkt die Spielkontrolle und wollte mit aller Macht den Ausgleich erzielen. Dies gelang dann auch in der 66. Minute, als nach einer Standardsituation Gasparo im Strafraum völlig blank stand und keine Mühe hatte, das 1:1 zu erzielen. Weilheim setzte nun alles auf eine Karte, wollte man doch den Anschluss zur Tabellenspitze nicht verlieren. So gehörten die letzten Spielminuten wieder dem TSV, der für seine Mühe belohnt wurde und in der Nachspielzeit nach einem Eckball das 2:1 durch Innenverteidiger Benedikt Walther erzielte.

Jetzt war der Jubel groß und das gesamte Team half dabei, den knappen Vorsprung ins Ziel zu bekommen. Mit diesem absolut verdienten Sieg konnten wir Punktgleichheit mit der SG Sonnenhof herstellen, liegen aber immer noch drei Punkte hinter dem neuen Spitzenreiter FC Esslingen zurück. Der kommt allerdings am letzten Spieltag zu uns. Nun gilt es, in den nächsten drei Partien so konzentriert weiter zu spielen, damit es am 12. Mai zu einem echten Endspiel kommt.

Kader U15: Maurice Trinks – Nils Kromer (57. Veljko Mladenovic), Benedikt Walther, Simon Walter, Luca Ungerer (49. Marvin de Vries) – Burak Öksüz, Cedric Young, Tim Glaser, Noah Jochim (36. Finn Schubarth, 70. Fabio Santoro) – Anes Handanagic, Rico Däschler; ebenfalls im Kader: Janne Sigel (ETW), Leon Müller, Julian Hagenacker

Tore:
1:0 Burak Öksüz (16., Foulelfmeter), 1:1 Teseo Fiore Gasparo (66.), 2:1 Benedikt Walther (70.)