In den Osterferien fuhr der gesamte Kader mit den beiden Trainern und vier Vätern als Betreuer nach Istrien, um dort am 21. Istria-Cup teilzunehmen. Was wir dort erlebt haben, ist nur schwer in Worte zu packen, aber dennoch ein kurzer Bericht der Turnierspiele.

 


Gruppenphase (30./31.03.)
TSVW U15 – FC Hertha 03 Zehlendorf U15 (Kreisklasse B Berlin) 1:1
Im Auftaktspiel hatten wir einen unangenehmen Gegner, der durch einen zweifelhaften Handelfmeter in Führung ging, die Anes jedoch fünf Minuten Spielende verdient ausgleichen konnte.

TSVW U15 – JFG Donautal U15 (Bezirksoberliga Oberpfalz)         5:1
Am späten Abend spielten wir gegen ein unterlegenes Team aus Bayern, welches eher zufällig nach neun Minuten in Führung ging, die wir aber durch Benedikt, Anes und Schubi in eine beruhigende Halbzeitführung drehten, die Anes und Cedi im zweiten Spielabschnitt noch ausbauten.

TSVW U15 – Sporting Cesate U15 (Italien)                                       0:2
Am zweiten Tag ging es früh gegen die Nachwuchsmannschaft des Serie A-Teams FC Turin, die mit einer robusten Gangart oft über das Erlaubte hinausgingen und damit unserer Mannschaft den Schneid abkauften, so dass wir als Verlierer vom Platz gingen. Leider verloren wir durch üble Fouls Rico, der in diesem Turnier nicht mehr spielen konnte und Marvin, der erst wieder im Finale dabei war.

TSVW U15 – USD Marosticense U15 (Italien)                                    2:0
Der zweite italienische Gegner an diesem Tag war vor allem darauf bedacht, nicht zu hoch zu verlieren. Der Catenaccio konnte aber zwei Mal durch Anes jeweils zum Ende jeder Halbzeit überwunden werden. Damit waren wir als Gruppenzweiter für das Achtelfinale qualifiziert.

Achtelfinale (31.03.)
TSVW U15 – Polisportiva Foppenico ASD U15 (Italien)                   4:0
Den Schlusspunkt des italienischen Tages setzte unsere U15 gegen die Mannschaft aus Foppenico, die mit einer starken Leistung vom Platz gefegt wurden. Die Tore erzielten Anes, Simon, Burak und unser etatmäßiger Torspieler Maurice (Mo), der kurz nach seiner Einwechslung als Feldspieler knipste.

Viertelfinale (01.04.)
TSVW U15 – DJK Ingolstadt U15 (Bezirksoberliga Oberbayern)     1:0
Der dritte und letzte Spieltag begann mit einem schweren Spiel gegen die Mannschaft aus Ingolstadt. In einem hochklassigen Spiel erzielte Anes das einzige Tor, in dem er einen Foulelfmeter verwandelte, den Burak herausgeholt hatte.

Halbfinale (01.04.)
TSVW U15 – Linzer ASK (Österreich)                                                  5:2
nach Elfmeterschießen (1:1)
Das Spiel gegen das Team aus dem Nachwuchsleistungszentrum aus Linz war dann wirklich eine harte Nuss. Die Linzer waren in überragender Manier durchs Turnier marschiert und sahen Weilheim nur als Durchgangsstation auf dem Weg ins Finale. Aber unser Team war hochmotiviert und vom Trainerteam super auf den Gegner vorbereitet worden. In der 28. Minute die große Überraschung als Joker Mo erneut stach und ein überragendes Kopfballtor erzielte. Leider kassierten wir drei Minuten vor Schluss den Ausgleich, so dass der Finalteilnehmer im Elfmeterschießen ermittelt werden musste. Hier wechselte Mo jetzt ins Weilheimer Tor und konnte zwei Linzer Elfmeter klasse parieren, während Benedikt, Burak, Luca und Tim sehr souverän verwandelten und damit den Einzug in das Finale klarmachten.

Finale (01.04.)

TSVW U15 – SV Blau Gelb Frankfurt (Verbandsliga Süd)                  4:5
nach Elfmeterschießen (1:1)
Für das Finale wurde am Abend ein Ortswechsel von Medulin nach Pula ins Stadion vorgenommen. In einer sehr schönen Zeremonie mit der Vorstellung aller Spieler der Endspielteilnehmer und dem Abspielen der deutschen Nationalhymne sahen die zahlreichen Zuschauer ein Spiel auf Augenhöhe. Man merkte beiden Mannschaften aber den Kräfteverschleiß nach sieben Spielen á 40 Minuten innerhalb von 48 Stunden deutlich an. Die Frankfurter Führung glich Burak kurz vor der Halbzeit aus. Im zweiten Spielabschnitt passierte nicht mehr viel, so dass der Turniersieger im Elfmeterschießen ermittelt werden musste. Leider hatten wir nicht mehr so viel Glück wie im Spiel zuvor und konnten zwei Elfmeter nicht verwandeln, während Mo einen Frankfurter Elfmeter halten konnte. Für Weilheim trafen Benedikt, Marvin und Burak.

Fazit: Ein tolles Erlebnis für alle Beteiligten mit einem überragenden Ergebnis: 2. Platz bei 24 Teilnehmern, das kann sich doch sehen lassen. Wir danken unserem Trainer Paul für die erstklassige Organisation im Vorfeld und vor Ort und Matze, Mimmo, Richard und Ibro für die Unterstützung vor Ort und natürlich Heidi Sigel für die Beschaffung der Hoodies, damit alle Teilnehmer dieses Ausfluges bei der Eröffnungs- und Schlussfeier einheitlich auftreten konnten.

Der Spielerkader in Kroatien
Janne Sigel (TS), Maurice Trinks (TS/2 Tore), Nils Kromer, Leon Müller, Simon Walter (1 Tor), Luca Ungerer, Tim Glaser, Anes Handanagic (7 Tore), Benedikt Walther (1 Tor), Rico Däschler, Fatih Yay, Burak Öksüz (2 Tore), Fabio Santoro, Julian Hagenacker, Cedric Young (1 Tor), Noah Jochim, Marvin de Vries, Finn Schubarth (1 Tor), Veljko Mladenovic