TSV Weilheim – VfL Kirchheim/Teck 2:0 (1:0)

Das 10. Punktspiel war Rückrundenauftakt und Derby zugleich. Der direkte Tabellennachbar VfL Kirchheim legte gleich los und übte mächtig Druck auf das Weilheimer Tor aus.

Aber Torspieler Janne Sigel und die Viererkette hatten einen glänzenden Tag erwischt und konnten den gewiss nicht schlecht aufspielenden Kirchheimern Paroli bieten. Wobei nach zwei Minuten schon das ganze Können von Janne gefragt war, der einen Schuss aus kurzer Distanz stark parierte. Aber auch Weilheim hatte eine gute Einschussgelegenheit, die Finn Schubarth nicht nutzen konnte (5.). Nach 8 Minuten dann die überraschende Führung für den Gastgeber. Knipser Anes Handanagic konnte sich von seinem Gegenspieler geschickt lösen, ging dem Ball entgegen und zog einfach mal ab, sein Schuss wurde abgefälscht und schlug unhaltbar im Kirchheimer Tor zum 1:0 ein. Das gab die nötige Ruhe und fortan war das Spiel ziemlich ausgeglichen, wobei beide Defensivverbünde sehr gute Arbeit leisteten. In der 27. Minute fast der Ausgleich, aber wieder eine starke Parade von Janne, der sich in diesem Spiel die Bestnote verdiente. So ging es mit der knappen Führung in die Pause.

Auch die zweite Halbzeit zeigte kein anderes Bild. Kirchheim drückte mit allem was sie hatten auf den Ausgleich, aber Weilheim zeigte eine nahezu perfekte Teamleistung und hielt dagegen. Was doch durch die Viererkette rutschte wurde von Janne abgefangen, der zwei Mal durch beherztes Herauslaufen den Ausgleich verhinderte. In der 60. Minute wurde Rico Däschler im Kirchheimer Strafraum zu Fall gebracht. Kapitän Fatih Yay veredelte seine starke Leistung mit einem souverän verwandelten Elfmeter und stellte auf 2:0. Damit war das Spiel entschieden und der VfL Kirchheim fuhr trotz einem guten Spiel ohne Punkte nach Hause, sollte aber mit ähnlichen Leistungen den Nichtabstieg frühzeitig klarmachen.

Die zahlreichen Zuschauer sahen ein gutes Jugendspiel mit einem der Landesstaffel angemessenen Niveau. Der TSV Weilheim kann als Tabellendritter auf eine sehr gute Hinrunde und Richtung Tabellenspitze schauen, bis dahin fehlt noch ein Punkt auf Tabellenführer FC Esslingen. Ein Abstieg dürfte bei 13 Punkten Abstand in acht ausstehenden Spielen kein Thema mehr sein.

Kader U15: Janne Sigel  – Luke Essig (47. Marvin de Vries), Simon Walter, Benedikt Walther, Leon Müller – Noah Jochim (50. Fabio Santoro), Julian Hagenacker (44. Tim Glaser), Fatih-Ismet Yay, Cedric Young – Anes Handanagic, Finn Schubarth (36. Rico Däschler) // Maurice Trinks (ETW)


Tore: 1:0 Anes Handanagic (8.), 2:0 Fatih-Ismet Yay (61., Foulelfmeter)
  
Am Tag darauf spielte die U15 noch ein Testspiel gegen den SGV Freiberg U15, dem Tabellenführer der Landesstaffel 1. Trainer Paul Schrievers verzichtete dabei auf 7 Stammspieler, die die meisten Einsatzminuten der Hinrunde auf dem Tacho hatten. So bekamen auch die Spieler des 20-Mann-Kaders mit weniger Spielzeit Gelegenheit, sich zu zeigen. Die Mannschaft zeigte ein engagiertes Spiel und hat sich teuer verkauft, die 0:4-Niederlage gegen eine Spitzenmannschaft sollte dabei nicht überbewertet werden.