SG Sonnenhof Großaspach – TSV Weilheim    3:1 (2:0)
Das dritte Auswärtsspiel führte uns zur SG Sonnenhof Großaspach. Erster gegen Zweiter, das versprach ein spannendes Spiel zu werden, wurde es aber erst in der zweiten Halbzeit.

Gerade zu Beginn des Spiels war der große Respekt vorm Tabellenführer offensichtlich. Weilheim fand kein Mittel gegen das permanente Pressing der SG und nach neun Minuten lagen wir schon mit 1:0 hinten. Ein weiter Flugball auf unsere rechte Abwehrseite, keine rechte Zuordnung zwischen Innen- und Außenverteidigung und Tabak nutzte dies und ließ Keeper Maurice Trinks keine Abwehrchance. Auch danach war Sonnenhof die spielbestimmende Mannschaft und konnte in der 23. Minute nachlegen. Ein Ballverlust im Mittelfeld, kein konsequentes Nachsetzen für einen Ballrückgewinn brachte Specht in eine gute Schussposition, die dieser zum 2:0 nutzte, was auch dem bisherigen Spielverlauf entsprach.

Im zweiten Spielabschnitt kam der TSV mit einer ganz anderen Körpersprache aufs Feld zurück. Sturmspitze Anes Handanagic hatte schon nach zwei Minuten eine Riesengelegenheit, die aber knapp am SG-Tor vorbeistrich. Nur drei Minuten später dann die Belohnung für das ständige Bemühen. Eine Hereingabe in den Fünfmeterraum drückte Rico Däschler mit dem Hinterkopf zum Anschlusstreffer über die Linie.
  Nun wurde es endlich ein offenes Spiel mit Gelegenheiten vor beiden Toren. In der 52. Minute eine 100%ige Chance für Sonnenhof, aber kein Tor.  In der 63. Minute schien dann das Glück auf unserer Seite. Der Schiedsrichter sah im Aspacher Strafraum ein Foul und entschied auf Elfmeter für Weilheim. Der Ausgleich war nahe und danach nur noch 5 Minuten zu spielen. Die Mätzchen der Sonnenhof-Spieler vor der Ausführung verunsicherten offensichtlich unseren Schützen, der den Ball mittig aufs Tor schoss, worauf der Keeper spekuliert hatte und den Schuss parierte. Die Enttäuschung auf Weilheimer Seite war groß und quasi im Gegenzug konnte Balchev relativ ungehindert das entscheidende 3:1 erzielen. Wenn man das ganze Spiel betrachtet, hat der Sonnenhof dieses Spiel verdient gewonnen. Aber unsere Mannschaft wird daraus lernen und am nächsten Samstag gegen den VfR Aalen sicherlich eine Reaktion zeigen.

 

Kader U15: Maurice Trinks – Veljko Mladenovic (36. Marvin de Vries), Benedikt Walther, Simon Walter, Luca Ungerer (64. Fabio Santoro) – Noah Jochim (59. Finn Schubarth), Fatih-Ismet Yay, Tim Glaser (64. Luke Essig), Cedric Young – Anes Handanagic, Rico Däschler // Janne Sigel (ETW)

Tore: 1:0 Benjamin Tabak (9.), 2:0 Marco Specht (23.), 2:1 Rico Däschler (40.), 3:1 Boyan Balchev (63.)