Die Weilheimer C1-Junioren haben am letzten Samstag einen 2:0-Heimsieg gegen den FSV Hollenbach eingefahren. Ein verdienter und emotionsloser Sieg, der am Ende auch höher hätte ausfallen können.

Die Weilheimer kamen besser in die Partie und hatten bereits in der 8. Minute die Chance in Führung zu gehen. Doch die Hereingabe von Fathi erwischte Laurin nicht richtig und der Hollenbacher Torwart hatte keine Mühe den Ball festzuhalten. In der Anfangsphase des Spiels versuchten es die Weilheimer mit langen Bällen was teilweise auch gut funktionierte aber am Ende meistens die Durchschlagskraft fehlte. So musste wieder eine Standardsituation für das erste Tor der Weilheimer herhalten. In der 14. Minute war es Luca, der aus aussichtsreicher Position den Freistoß auf das Hollenbacher Tor zog. Der Hollenbacher Torwart konnte den Ball nicht festhalten und Fatih hatte keine Mühe zur 1:0-Führung für die Weilheimer abzustauben. Weilheim war in der Folgezeit der ersten Hälfte die präsentere Mannschaft. Hatte mehr Ballbesitz und führte die Partie in der ersten Halbzeit überlegen.

In der zweiten Hälfte verschliefen die Weilheimer den Beginn, auch weil Hollenbach nun höher stand und somit immer wieder zu leichten Ballgewinnen kam. Daraus resultierte auch die erste wirkliche Chance für die Gäste in der 38. Minute, doch den Schuss aus nächster Nähe konnte Reimar ins Toraus abfälschen. Die anschließende Ecke verteidigten die Weilheimer gut und leiteten aus dem Ballgewinn einen schön vorgetragenen Konter ein. Reimar setzte Alan auf außen ein, der auf Laurin weiterleitete und dieser Anes auf den Weg zum Tor schickte. Dieser hatte im direkten Duell mit dem Hollenbacher Torwart keine Mühe zum 2:0 erhöhen.

Nach dieser Führung zogen sich die Weilheimer etwas zurück und überließen den Hollenbachern das Spiel. Sehr zum Unverständnis vom Weilheimer Trainergespann. Weilheim überließ dem Gegner zu viele Räume und in den Zweikämpfen war man von den Gegenspielern zu weit weg. Trotz allem konnte Hollenbach nicht wirklich Kapital aus dieser Situation schlagen. Weilheim versuchte nun über Konter Torgefahr auszustrahlen. Doch wie schon im vergangen Spiel in Esslingen wurden die Konterchancen nicht konsequent zu Ende gespielt und so hatte Weilheim in der zweiten Hälfte kaum eine zwingende Torchancen. Hollenbach hätte kurz vor dem Ende der Partie noch den Anschlusstreffer erzielen können, doch Marius war beides Mal zu Stelle und entschärfte die Situationen. So blieb es am Ende beim verdienten 2:0-Erfolg der Weilheimer.

Mit jetzt nur noch einem Punkt Rückstand auf Esslingen schielen die Weilheimer nun auf Tabellenplatz Zwei. Zwar ist der Klassenerhalt, trotz des dritten Platzes in der Liga, rechnerisch noch nicht in trockenen Tüchern, doch bei noch fünf ausstehenden Spielen und 13 Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz, dann doch eher nur Theorie. Es fehlen trotz allem noch zwei Punkte um sicher die Liga zu halten. Am nächsten Samstag könnten die Weilheimer, beim Auswärtsspiel in Waiblingen, den Sack endgültig zu machen.