Beim TSV Weilheim laufen die Planungen für die 56. Auflage des Fußballturniers auf Hochtouren. Heute ist offizieller Anmeldeschluss.

WWW.TECKBOTENPOKAL-2018.DE

Der Festakt zum 125-jährigen Jubiläum des TSV Weilheim ist bereits Geschichte. Die (personell) größte Herausforderung für den Sportverein wirft allerdings einen immer größer werdenden Schatten voraus: In 115 Tagen beginnt das 56. Teckbotenpokal-Turnier, von 29. Juli bis 5. August wird zwischen Federbach und Lindach acht Tage lang versucht werden, das Runde ins Eckige zu bringen. „Es ist alles im grünen Bereich, wir liegen voll im Plan“, weiß der für den sportlichen Bereich des Turniers verantwortliche Günther Friess.

Das Turniergelände von oben: Anders als 2014 gibt es dieses Mal links der Egelsbergstraße keine Parkmöglichkeiten für die Besucher.Foto: Bernd Stelzer
Das Turniergelände von oben: Anders als 2014 gibt es dieses Mal links der Egelsbergstraße keine Parkmöglichkeiten für die Besucher.Foto: Bernd Stelzer

Am heutigen Donnerstag endet die Anmeldefrist für das Turnier. Bis zum Osterwochenende hatten bereits 19 Teams ihre Teilnahme zugesagt. Neben den Gastgebern treten auch der TSV Jesingen, der TV Neidlingen, die SF Dettingen und der TSV Notzingen mit je zwei Teams an. Dazu gesellen sich je eine Mannschaften des SV Nabern, der SG Ohmden-Holzmaden, des VfL Kirchheim, der TG Kirchheim, des TSV Oberlenningen, des TSV Owen, des TSV Ötlingen, des TSV Schlierbach sowie die Elf des Titelverteidigers TSV Deizisau.

 

Den AC Catania Kirchheim, den TV Unterlenningen und die SGEH hatte Günther Friess am vergangenen Montag ebenso noch auf der Agenda wie die quasi „assoziierten“ Teckvereine TSG Zell, TSV Obere Fils, TV Hochdorf und TSV Gruibingen. „Wir haben uns für ein 24er-Feld entschieden, weil das unsere anvisierte Organisation erleichtert“, weiß Friess, der den Termin zur Gruppenauslosung auf Freitag, 29. Juni, im Weilheimer Bistro „Dolcetto“ festgelegt hat. „Der Termin liegt zwar mitten in der Fußball-WM, aber an diesem Tag ist spielfrei. Da können alle ein bisschen sitzen bleiben“, so Friess augenzwinkernd.

Gestartet wird in Weilheim mit sechs Vierergruppen, von denen jeweils die beiden besten Teams weiterkommen. Nach Abschluss der Vorrunde wird am Freitag, 3. August, abends im Festzelt die samstags auszutragende Zwischenrunde ausgelost. In den dann entstehenden vier Dreiergruppen sind die vier punktbesten Vorrundenmannschaften gesetzt.

Offen ist aktuell noch die seit Jahren kontrovers diskutierte Austragungsart des „kleinen“ Finales. Günther Friess hat einen Plan: „Wir fragen derzeit ein unterhaltsames Einlagespiel an und ein anschließendes Elfmeterschießen um Platz drei. Sollte die Partie jedoch nicht zustande kommen, wird der dritte Platz ausgespielt.“

Ausschank zum Teil bis 1 Uhr

Doch nicht nur sportlich laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Für den Wirtschaftsbetrieb und das „Drumherum“ des Turniers zeichnet wie 2014 Hans-Peter „Pit“ Bauer verantwortlich. Der hat mit seinem Team ein abwechslungsreiches Abendprogramm auf die Beine gestellt (siehe Info-Kasten). „Wir haben an mindestens zwei Abenden auch für die 50-Plus-Generation etwas dabei“, freut sich Bauer. Dass der TSV Weilheim ein gutes Verhältnis zur Stadtverwaltung hat, spiegelt sich in den Schankzeiten wider. Je nach Wochentag und Veranstaltung variiert die Sperrstunde zwischen 22 und 1 Uhr.

Ein wenig Bauchweh bereitet Bauer noch die Parkplatzsituation rund um das Sportgelände. Anders als beim Turnier 2014 fehlt dem Ausrichter heuer das Wiesengrundstück, auf dem seit zwei Jahren eine Übergangswohneinrichtung für Flüchtlinge steht. „Wir müssen mit dem klarkommen, was wir an Parkfläche haben, und den Platz durch Abschrankungen und Einweiser so sinnvoll wie möglich nutzen“, sagt Bauer, der in diesen Tagen auch damit beginnt, die rund 400 Arbeitsdienste zu verteilen. Ein Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Fußball-Jugend. Doch auch in anderen Abteilungen des TSV soll ebenso um Hilfe gebeten werden wie in anderen örtlichen Vereinen, damit im 400-Mann-Zelt kein Versorgungsengpass entsteht.


Das Rahmenprogramm bietet für jeden etwas

Abwechslungsreich soll es sein und nach Möglichkeit für die Zuschauer nichts kosten. Mit diesem Anspruch bietet der TSV Weilheim in Sachen Rahmenprogramm einen abwechslungsreichen Mix, der bis auf den Eröffnungsabend kostenlos ist

  • Samstag, 28. Juli: Liveband HochWild
  • Sonntag, 29. Juli: Relaxing Evening mit Acou Pack
  • Montag, 30. Juli: Warm-Up-Party mit DJ Dobby
  • Dienstag, 31. Juli: Ladys Night mit DJ Philhouse
  • Mittwoch, 1. August: Oldies but Goldies mit der Liveband Halfplugged
  • Donnerstag, 2. August: Players Night mit DJ Lars Vegas
  • Freitag, 3. August: Mallorca-Party mit Tony&ElMar und Friends
  • Samstag, 4. August: Party mit dem Lindach-Quartettwai

Quelle: www.teckotenpokal-2018.de